Empfohlen

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen bei meinem Blog* zum Thema Einschreiben aus Niedersachsen. Diese Internetseiten haben das Ziel, Werbung für dieses Spezialgebiet der Philatelie zu machen. Die Fokussierung auf das Land Niedersachsen bringt es mit sich, dass nicht nur Postgeschichte, sondern auch Heimatgeschichte betrachtet werden.

Unter Einschreiben versteht der Philatelist:

Einschreibbriefe = R-Briefe:

ein Beispielbeleg: R-Brief Langendorf (Elbe), „R“ rechtsstehend, Poststempel vom 3. Mai 1916, Brief nach Dannenberg

und Einschreibzettel = R-Zettel:

ein Beispiel R-Zettel Langendorf über Dannenberg (Elbe). Amtskennzeichen (AKZ) 12 B 1

Die Idee dieser virtuellen Sammlung ist die Geschichte hinter dem R-Zettel oder der Geschichte zu einem Beleg. Immer mit dem Bezug zu Niedersachsen.

Sollten Sie das erste Mal diese Seiten besuchen, empfehle ich Ihnen zur besseren Orientierung einen Klick auf diese Seite:

Zum 1. Mal hier?

Für den informierten Leser erfolgt die Navigation über die Kategorien (neumodisch für Inhaltsverzeichnis) und die Funktion „Suche“.

Viel Spaß beim Stöbern!

* Wikipedia erklärt den Begriff Blog (auszugsweise):

Das oder auch der Blog oder auch Weblog (Wortkreuzung aus englisch Web und Log für Logbuch oder Tagebuch) ist ein auf einer Website geführtes und damit meist öffentlich einsehbares Journal, in dem mindestens eine Person, der Blogger, international auch Weblogger genannt, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert („postet“) oder Gedanken niederschreibt. Häufig ist ein Blog eine chronologisch abwärts sortierte Liste von Einträgen, die in bestimmten Abständen umbrochen wird. Der Blogger ist Hauptverfasser des Inhalts, und häufig sind die Beiträge aus der Ich-Perspektive geschrieben. Das Blog bildet ein Medium zur Darstellung von Aspekten zu spezifischen Themen.

Die Trillke-Werke in Hildesheim

Ein einzelner loser R-Zettel, kein Beleg dazu. Das Entziffern gelingt:

TRILLKE Hildesheim

R-Zettel Trillke Hildesheim, Ortsbezeichnung in Großbuchstaben

Auf zur Spurensuche.

Durch dieses Postformular des Einschreibezettels kann der Zeitraum der Verwendung geklärt werden. Die Produktion dieser Zettel begann nach Kriegsende 1945 und diese Variante wurde bis 1947 produziert.

Für die Trillke-Werke ist im Ortschaftsverzeichnis der Oberpostdirektionen (OPD) Hannover und Braunschweig, Stand Januar 1948, mit Berichtigungen zum Stand 9.10.1948 eine Posthilfsstelle „Trillkewerke Post Hildesheim“ verzeichnet.

Auszug aus Ortschaftsverzeichnis

Aufgeführte Orte ohne die entsprechende Symbolik für Poststelle I und Poststelle II waren Posthilfsstellen. Da es keine Statusänderung (Umwandlung in eine Poststelle I) gab, ist davon auszugehen, dass bei den Trillke-Werken durchgehend nur eine Posthilfsstelle bestand. Vermutlich handelt es sich hier um einen Selbstbucher R-Zettel der Werke.

(Nachrichtlich: Im Ortschaftsverzeichnis 1943 gibt es keinen Hinweis auf Trillke.)

Was verbirgt sich hinter Trillke?

Ein Blick in die damalige Situation: Mitte der 30er Jahre war die Robert Bosch GmbH, Stuttgart wirtschaftlich auf Erfolgskurs. Die Firma war Weltmarktführer für Anlasser, Lichtmaschinen, Einspritzpumpen und Magnetzünder und exportierte ca. 90 % seiner Waren ins Ausland.

1935 besaß Bosch Vertretungen in 51 Ländern und Fertigungen in Frankreich, USA, Großbritannien und Italien.

Auf Druck der nationalsozialistischen Machthaber gründete die Firma Bosch zwei Ausweichwerke: eines 1934 in Kleinmachnow, die „Dreilinden Maschinenbau GmbH“ für die Luftwaffe, das Ausweichwerk I (AW I).

Und ein weiteres Werk im Hildesheimer Stadtteil Neuhof, im Hildesheimer Wald 1937 (AW II) für das Oberkommando des Heeres. Die Produktionshallen beider Kriegsmusterbetriebe wurden in Wälder gebaut, um die kriegswichtigen Betriebe vor etwaigen Fliegerangriffen zu schützen.

An diesen Standorten wurde mit dem know-how von Bosch nur noch für das Militär u.a. für Kraftfahrzeuge und Panzer produziert.

Am 18. Dezember 1937 wurde die „Elektro- und Feinmechanische Industrie GmbH – ELFI“ in Hildesheim-Neuhof, Waldstr. 200 als heereseigener Industriebetrieb gegründet. Die Bezeichnung „ELFI“ konnte als Wortmarke nicht eingetragen werden, da bereits einige ähnliche Wortmarken in diesem Fertigungsgebiet vorhanden waren.

Am 23. Dezember 1942 wurde die Fima in „Trillke-Werke-GmbH“ umbenannt.

Briefkopf der Trillke-Werke

1952 wurde die Trillke Werke in eine Niederlassung der Robert Bosch GmbH Stuttgart, Werk Hildesheim, umgewandelt.

Der Begriff Trillke ist abgeleitet vom Flüsschen Trillkebach.

Trillkebach

Nach Trillke-Werke, Trillkebach verdient auch das Trillke-Gut eine kurze Erwähnung.

Das beeindruckende Gebäude vom Trillke Gut im Jahre 2021

Die Gründung des Trillke-Gutes geht zurück auf das Jahr 1155. Das Gut lag bis 1888 außerhalb der Hildesheimer Stadtgrenzen. Die Nutzung von Gebäuden und Gelände war im Laufe der Geschichte in der Steinbergstraße sehr unterschiedlich. Von Landwirtschaft, einer wirtschaftlichen Frauenschule, während des zweiten Weltkrieges ein chirurgisches Reserve-Lazarett, anschließend ein Flüchtlings- und Versorgungskrankenhaus, eine Tuberkulose Heilanstalt, die Nutzung durch das Studentenwerk bis zur Übernahme einer Bewohnerinnen-Genossenschaft reicht die Aufzählung der Nutzung.

Philatelistisch kann von einer Mitteilung vom 3. Juni 1925 des Postamtes im Hildesheimer Stadtteil Moritzberg berichtet werden. Dem Trillke-Gut wird ein öffentlicher Briefkasten zugestanden, „…wenn die Anlieger eine Vorkehrung zur Anbringung eines Briefkastens in Gestalt eines sicheren Pfahles oder Steinsockel schaffen“.

Das Trillke-Gut im Hildesheimer Stadtteil Moritzberg ist ca. 5 km vom Bosch-Werk im Hildesheimer Stadtteil Hildesheimer Wald entfernt.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit Postgeschichte. Weitere Informationen zum Thema Bosch in Hildesheim, Zwangsarbeit im II. Weltkrieg, den nationalsozialistischen Machenschaften entnehmen Sie bitte den Hinweisen bei den nachfolgenden Quellenhinweisen.

Quellen:

  • Ortschaftsverzeichnis für die Bezirke der Reichspostdirektion (RPD) Hannover und Braunschweig, 1949, Seite 70
  • Hildesheimer Briefmarkensammler- Verein von 1913 e.V., Herr Dr. Ralf Prenzel
  • Herr Hans-Henning Mücke, Söhlde
  • Renaissance einer Kulturstadt, Hildesheim nach dem 2. Weltkrieg, Manfred Overesch, Georg Olms Verlag, 1998
  • Bosch in Hildesheim 1937-1945, Manfred Overesch, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 2008
  • Trillke-Gut, Gesichter und Geschichte, Moritzberg Verlag, 2000
  • Robert Bosch GmbH, Historische Kommunikation, Bosch weltweit, Die Internationalisierung des Unternehmens, Dezember 2016
  • Berliner Geschichtswerkstatt e.V., Goltzstr. 49, 10781 Berlin, http://www.zwangsarbeit-bosch.de/firmengeschichte/elfitrillke-werke
  • Website von Hildesheimer Geschichte 815-1945, https://www.hildesheimer-geschichte.de/topografie/stadt-ortsteile/drispenstedt/hildesheimer-wald/
  • Fotos vom Autor Juni 2021

Siegfried Kaliwerk, Giesen

R-Zettel mit Zusätzen machen neugierig. Gab es ein Kaliwerk mit eigener Poststelle?

Siegfried ist heute Teil der Gemeinde Giesen im Landkreis Hildesheim.

Der Name Siegfried für den Gemeindeteil ist übernommen vom Namen der Kalischachtanlage Siegfried der Firma „Kali und Salz AG, Kassel“.

R-Brief von 3201 Siegfried Kaliwerk nach Hildesheim, Poststempel vom 14. Februar 1968

R-Zettel vom obigen Beleg

ehemalige Einfahrt zum Werksgelände, Schachtstraße

ehemaliges Verwaltungsgebäude, Schachtstraße

Ein Foto von 1990, der Briefkasten zeigt den Standort der Poststelle, Schachtstraße.

Die Post am Eingang zum Werksgelände in der Schachtstraße war in einem früheren Kiosk untergebracht. Das Gebäude ist abgerissen.

Heute gibt es in Siegfried keine Poststelle mehr.

Aus den Ortsverzeichnissen der Deutschen Bundespost sind die folgenden Einträge übernommen:

  • 1958: Poststelle 1, 20a Siegfried Giesen / über Hildesheim
  • 1968: 3201 Siegfried, Kaliwerk ü. Hildesheim

Die Kalischachtanlage „Siegfried“ war ab 1906 in Betrieb und hat 1987 ihren Betrieb eingestellt. 2013 wurde bekannt, dass „Kali und Salz AG, Kassel“ eine Wiederaufnahme der Kaliförderung in Giesen und Umgebung und umfangreiche Investitionen in die gesamte Bergwerksanlage plant.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit Postgeschichte. Weitere Informationen zum Thema Kali, Siegfried und der Zukunft des Standortes entnehmen Sie bitte den informativen Links bei der Quellenangabe.

Die Kalihalde auf dem Stadtplan

Die Folgen der Kaliförderung sind von weitem zu erkennen:

Die Halde des Kalibergbaus wird auch „Kalimandscharo“ genannt.

Je nach Lichtverhältnissen wirkt die Halde optisch anders.

Ein Größenvergleich, rechts die Halde, links der Gemeindeteil Siegfried Giesen

Die der Schachtstraße abgewandte Seite

Die folgenden zwei Aufnahmen sind der Ortschronik von Ahrbergen von 2005 entnommen. Sie zeigen eindrucksvoll die Anlagen von Siegfried Kaliwerk:

Die Schachtanlage Siegfried Giesen mit dem damaligen Förderturm, Schornstein und der ehemaligen Poststelle vorn links im Bild.

Das Betriebsgelände von Kali + Salz mit dem Wohngebiet Siegfried Giesen und der Kalihalde

Quellen:

  • Ortsverzeichnis I, Teil A, Verzeichnis der Orte mit Postanstalt im Bereich der Deutschen Postverwaltungen, 1958, Herausgegeben vom Bundesministerium für das Post- und Fernmeldewesen
  • Deutsche Bundespost, Ortsverzeichnis II, Ausgabe 1968
  • Ortsrat Ahrbergen, Chronik Ahrbergen 2005
  • Heimatverein Giesen e.V., Herr Jörg Stelzner, heimatverein-giesen@web.de
  • Die Kali- und Steinsalzschächte Deutschlands, Lars Baumgarten, https://www.lars-baumgarten.de/die-reviere-und-ihre-sch%C3%A4chte/4-s%C3%BCdhannover/4-17-siegfried-giesen/
  • Bürgerinitiative GiesenSchacht e.V.: https://www.bi-giesenschacht.de/index.php/was-hat-k-s-vor
  • K+S Aktiengesellschaft Kassel: https://www.kpluss.com/de-de/bergbaulexikon/
  • Fotos vom Autor Mai 2020, Juni 2021

Fehlliste fünfstellige Postleitzahl

Einschreibezettel mit fünfstelligen Postleitzahlen überraschten in dem kurzen Zeitabschnitt vom 1. Juli 1993 bis zur Einführung der Label Varianten (ohne Postleitzahlen und Ortsbezeichnung) ab 1. April 1997 mit unterschiedlichen Varianten.

Am Beispiel von 37574 Einbeck1 mit dem Unterscheidungsbuchstaben a werden die verschiedenen R-Zettel Typen vorgestellt:

nassklebend, normale Schrift

nassklebend, fetter Schrifttyp für Unterscheidungsbuchstabe

selbstklebend, schmal

selbstklebend, breit

Nach der Einführung der fünfstelligen Postleitzahl kam es in kürzester Zeit zur Schließung von vielen Poststellen, bei gleichzeitiger oder späterer Gründung einer Postagentur im gleichen Ort oder z.B. im Nachbarstadtteil.

Durch diese Situation sind nicht alle Poststellen mit Beleg dokumentiert. Bei einzelnen Ausgaben sind ganze R-Zettel Rollen bekannt, bei denen aber nicht bekannt ist, ob sie zum Einsatz gekommen sind.

Nicht immer haben sich die beteiligten Schriftsetzer mit Ruhm bekleckert. Trennungen in zwei Zeilen sind nicht immer logisch oder eine Postfilialbezeichnung getrennt vom Ort in zwei Zeilen zu setzen unglücklich. (Ich vermute es waren keine Schriftsetzer beteiligt).

In mühsamer Recherchearbeit haben Sammlerfreunde in einer Dokumentation die bekannten R-Zettel dieser Periode festgehalten. Daher ist es mir möglich eine Fehlliste zu erstellen. In der Fehlliste wird jeweils nur die Poststelle gelistet, unabhängig von den Typen.

Ein Lesebeispiel wegen des „/“. Der Schrägstrich (slash) beschreibt einen Zeilenumbruch, z. B.

Beispiel für Zeilenumbruch: 21379 Scharne-/ beck

Letzte Aktualisierung: 1. Juli 2021

LB 21:

  • 21217 Seevetal 9
  • 21217 Seevetal 13
  • 21220 Seevetal 6
  • 21220 Seevetal 13
  • 21220 Seevetal 18
  • 21224 Rosengarten 4
  • 21228 Harmstorf
  • 21244 Buchholz Norh 1
  • 21244 Buchholz 2
  • 21244 Buchholz 4
  • 21255 Kakenstorf
  • 21271 Hanstedt 4
  • 21274 Undeloh 2
  • 21279 Wenzendorf 2
  • 21358 Mechtersen
  • 21376 Garlsdorf / am Walde
  • 21385 Amelinghausen
  • 21386 Betzendorf, / Kr Lüneburg
  • 21401 Thomasburg, / Kr Lüneburg
  • 21403 Wendisch Evern
  • 21409 Embsen, Kr Lüneburg 1
  • 21423 Winsen, / Luhe 8
  • 21423 Winsen, Rottorf
  • 21438 Brakel b / Winsen
  • 21439 Marxnn, Setzfehler, statt Marxen
  • 21444 Vierhöfen
  • 21644 Sauensiek 2
  • 21646 Halvesbostel
  • 21649 Regesbostel
  • 21698 Brest, Kr Stade
  • 21706 Drochtersen 2
  • 21706 Drochtersen 4
  • 21712 Großenwörden
  • 21717 Deinste
  • 21726 Heinbockel 1
  • 21729 Freigurg, Elbe, Setzfehler, statt Freiburg
  • 21755 Hecht- / hausen
  • 21763 Neuenkirchen Land Hadeln

LB 26:

  • 26001 Oldenburg 1
  • 26122 Oldenburg 12
  • 26129 Oldenburg 31
  • 26133 Oldenburg 24
  • 26138 Oldenburg / Niederl. Briefpost
  • 26169 Friesoythe 11
  • 26180 Rastede 3
  • 26203 Wardenburg 3
  • 26215 Wiefelstede
  • 26316 Varel 3
  • 26345 Bockhorn 3
  • 26345 Bockhorn 5
  • 26382 Wilhelmshaven 11
  • 26382 Wilhelms- / haven 19
  • 26384 Wilhelmshaven 18
  • 26388 Wilhelmshaven 31
  • 26388 Wilhelms- / haven 32
  • 26388 Wilhelmshaven 33
  • 26427 Danum
  • 26427 Holtgast
  • 26427 Neuhar- / lingersiel
  • 26427 Werdum
  • 26446 Friedeburg 3
  • 26446 Friedeburg 6
  • 26446 Friedeburg 7
  • 26452 Sande, Setzfehler statt 26952
  • 26452 Sande 2
  • 26452 Sande 3
  • 26624 Südbrook- / merland 4
  • 26629 Großefehn 8
  • 26632 Ihlow 5
  • 26670 Uplengen 4
  • 26676 Barßel 2
  • 26689 Apen 3
  • 26721 Emden 27
  • 26725 Emden 14
  • 26736 Eilsum, Stempel Krummhörn
  • 26736 Krummhörn 4
  • 26736 Krumm- / hörn 8
  • 26736 Krummhörn 9
  • 26736 Krummhörn 11
  • 26736 Krummhörn 14
  • 26736 Krummhörn 15
  • 26759 Hinte 4
  • 26802 Moormer- / land 7
  • 26817 Rhauder- / fehn 5
  • 26817 Rhauder- / fehn 6
  • 26817 Rhauder- / fehn 7
  • 26835 Neu- / kamperfehn
  • 26871 Papenburg 3
  • 26871 Papenburg 7
  • 26899 Rhede 3
  • 26899 Rhede 4
  • 26909 Neulehe, Stempel Papenburg
  • 26919 Brake, / Unterweser
  • 26931 Elsfleth 2
  • 26935 Stadland 4
  • 26939 Ovelgönne, / Kr / Wesermarsch 4
  • 26939 Ovelgönne, / Kr / Wesermarsch 5
  • 26969 Butjadingen 7
  • 26969 Butjadingen 8

LB 27:

  • 27243 Dünsen
  • 27243 Groß Ippener
  • 27243 Harpstedt, Stempel auf Blanko-Zettel
  • 27283 Verden, / Aller 1
  • 27283 Verden 4
  • 27299 Langwedel 3
  • 27318 Hilgermissen 3
  • 27321 Morsum 2
  • 27356 Rotenburg 4
  • 27367 Sottrum 2
  • 27367 Hellwege
  • 27374 Visselhövede 2
  • 27374 Visselhövede 4
  • 27386 Kirch- / walsede
  • 27404 Heeslingen 2
  • 27404 Zeven / Selbstbucher
  • 27412 Hepstedt
  • 27412 Westertimke
  • 27419 Wohnste
  • 27432 Bremervörde 3
  • 27432 Bremervörde 4
  • 27807 Langen b / Bremerhaven 8
  • 27612 Loxstedt 2
  • 27612 Loxstedt 5
  • 27612 Loxstedt 8
  • 27612 Loxstedt 9
  • 27612 Appeln
  • 27616 Beverstedt 2
  • 27616 Heerstedt
  • 27619 Schiffdorf 5
  • 27624 Flögeln
  • 27624 Kührstedt
  • 27628 Sandstedt 1
  • 27628 Sandstedt 2
  • 27628 Sandstedt 3
  • 27628 Wulfsbüttel 1
  • 27632 Misselwarden
  • 27637 Nordholz b / Bremerhaven 2
  • 27637 Nordholz b / Bremerhaven 4
  • 27711 Osterholz- / Scharmbeck 7
  • 27721 Ritterhude 4
  • 27777 Gander- / kesee 3
  • 27777 Ganderkesee 4
  • 27777 Gander- / kesee 8
  • 27804 Berne 3

LB 28:

  • 28816 Stuhr 8
  • 28857 Syke 1, handschriftlich in 3 geändert
  • 28865 Lilienthal 1, handschriftlich in 2 geändert
  • 28870 Ottersberg

LB 29:

  • 29221 Celle 2
  • 29225 Celle
  • 29229 Celle 1, Stempel Scheuen
  • 29303 Bergen, Kr Celle 2
  • 29313 Hambühren 3
  • 29356 Bröckel, / Kr Celle
  • 29356 Bröckel, Kr Celle
  • 29361 Höfer, Kr Celle
  • 29367 Steinhorst, / Niedersachs
  • 29369 Ummen, r fehlt, Setzfehler (Ummern)
  • 29378 Wittingen 5
  • 29378 Wittingen 6
  • 29378 Wittingen 7
  • 29378 Wittingen 8
  • 29392 Groß Oesingen 2
  • 29394 Lüder 1
  • 29394 Lüder 2
  • 29451 Dannenberg, / Elbe 2
  • 29468 Bergen, Dumme
  • 29472 Damnatz
  • 29476 Gusborn
  • 29481 Karwitz
  • 29487 Luckau, / Wendland
  • 29494 Trebel
  • 29496 Waddewitz
  • 29499 Zernien
  • 29525 Hanstedt
  • 29549 Bad Bevensen / 2
  • 29549 Bad Bevensen / 5
  • 29549 Bad / Bevensen 5
  • 29549 Bad Bevensen / 6
  • 29556 Suderburg
  • 29565 Wriedel 2
  • 29565 Wriedel 3
  • 29568 Wieren 6
  • 29569 Stadensen 1, Setzfehler Postleitzahl
  • 29575 Altenmedingen
  • 29575 Alten- / medingen 1
  • 29575 Alten- / medingen 2
  • 29575 Alten- / medingen 3
  • 29576 Barum
  • 29591 Römstedt
  • 29593 Schwienau 1
  • 29593 Schwienau 3
  • 29596 Stadensen
  • 29596 Stadensen 1
  • 29633 Munster, / Oertze 2
  • 29633 Munster, / Oertze 3
  • 29640 Schnever- / dingen 4
  • 29640 Schnever- / dingen 5
  • 29690 Essel
  • 29690 Grethem
  • 29693 Böhme

LB 30:

  • 30855 Langenhagen 5
  • 30855 Langenhagen / 5, 5 unter L
  • 30890 Barsinghausen 2
  • 30890 Barsinghausen / 8, 8 unter B
  • 30890 Barsinghausen 9
  • 30890 Barsinghausen / 15, 15 unter B
  • 30900 Wedemark 6
  • 30900 Wedemark 11
  • 30974 Wennigsen 2
  • 30974 Wennigsen 3
  • 30989 Gehrden 4

LB 31:

  • 31020 Salzhemmendorf
  • 31020 Salzhemmendorf 3
  • 31036 Eime 3
  • 31061 Alfeld, Leine 7
  • 31061 Alfeld, Leine 9
  • 31061 Alfeld, Leine 12
  • 31061 Alfeld, Leine 16
  • 31079 Sibbesse 2
  • 31079 Sibbesse 3
  • 31079 Westfeld 1
  • 31079 Westfeld 2
  • 31089 Duingen 2
  • 31097 Harbarnsen 2
  • 31099 Woltershausen
  • 31135 Hildesheim 12
  • 31135 Hildesheim 13
  • 31135 Hildesheim 14
  • 31157 Sarstedt 5
  • 31162 Bad / Salzdetfurth 6
  • 31162 Bad / Salzdetfurth 9
  • 31167 Bockenem 3
  • 31174 Schellerten 3
  • 31174 Schellerten 6
  • 31174 Schellerten 7
  • 31174 Schellerten 8
  • 31177 Harsum 3
  • 31177 Harsum 4
  • 31177 Harsum 6
  • 31188 Holle 2
  • 31188 Holle 4
  • 31191 Algermissen 3
  • 31199 Diekholzen 4
  • 31226 Peine 12
  • 31241 Ilsede 3
  • 31249 Hohen- / hameln 2
  • 31249 Hohenhameln / 6
  • 31303 Burgdorf, Kr / Hannover 2
  • 31515 Wunstorf 5
  • 31535 Neustadt / a. Rbge. 9
  • 31535 Neustadt a. / Rbge. 9
  • 31535 Neustadt 11
  • 31535 Neustadt a. / Rbge. 22
  • 31535 Neustadt / a. Rbge. 23
  • 31542 Bad / Nenndorf
  • 31553 Sachsen- / hagen
  • 31559 Hohnhorst 1
  • 31559 Hohnhorst 2
  • 31582 Nienburg, Weser 4
  • 31618 Liebenau, / Kr. Nienburg, W.
  • 31675 Bückeburg 7
  • 31683 Obernkirchen 4
  • 31688 Nienstädt 2
  • 31787 Hameln 4
  • 31812 Bad Pyrmont / 2, 2 unter B
  • 31812 Bad / Pyrmont 7
  • 31840 Hessisch / Oldendorf 19
  • 31860 Emmerthal 5
  • 31860 Emmerthal 9
  • 31860 Emmerthal 13
  • 31863 Coppenbrügge 6
  • 31863 Coppen / brügge 12
  • 31867 Lauenau 2

LB 34:

  • 34346 Hann / Münden 23
  • 34346 Hann / Münden 25
  • 34355 Staufenberg / Nieders 3
  • 34355 Staufenberg / Nieders 4
  • 34355 Staufenberg / Nieders 6
  • 34355 Staufenberg / Nieders 7

LB 37:

  • 37075 Göttingen 18
  • 37079 Göttingen 25
  • 37085 Göttingen 22
  • 37115 Duderstadt 11
  • 37115 Duderstadt 15
  • 37115 Duderstadt 23
  • 37115 Duderstadt 26
  • 37120 Bovenden ZSP
  • 37120 Bovenden 5
  • 37120 Bovenden 7
  • 37124 Rosdorf 3
  • 37124 Rosdorf 9
  • 37127 Jühnde 1
  • 37127 Scheden 2
  • 37130 Gleichen
  • 37130 Gleichen ZSP
  • 37130 Gleichen 3
  • 37130 Gleichen 4
  • 37133 Friedland ZSP
  • 37133 Friedland
  • 37133 Friedland 4
  • 37133 Friedland 7
  • 37133 Friedland 11
  • 37136 Ebergötzen ZSP
  • 37136 Landolfs- / hausen
  • 37139 Adelebsen 3
  • 37139 Adelebsen 6
  • 37139 Adelebsen 7
  • 37154 Northeim 11
  • 37170 Uslar
  • 37170 Uslar 9
  • 37170 Uslar 15
  • 37176 Nörten- / Hardenberg 2
  • 37181 Hardegsen ZSP
  • 37181 Hardegsen 6
  • 37181 Hardegsen 7
  • 37186 Moringen 4
  • 37186 Moringen 5
  • 37191 Katlenburg- / Lindau 2
  • 37194 Wahlsburg 2
  • 37412 Elbingerode, / Harz
  • 37412 Herzberg / am Harz 2
  • 37412 Herzberg am / Harz 4
  • 37412 Herzberg am / Harz 6
  • 37431 Bad Lauterbg / i Harz 5
  • 37434 Rollshausen 2
  • 37441 Bad Sachsa 3
  • 37441 Bad Sachsa 4
  • 37445 Weißenborn / Lüderode
  • 37520 Osterode am / Harz 11
  • 37520 Osterrode / am Harz 12
  • 37520 Osterrode / am Harz 13
  • 37547 Kreiensen 2
  • 37547 Kreiensen 5
  • 37574 Einbeck 19
  • 37574 Einbeck 21
  • 37574 Einbeck 27
  • 37574 Einbeck 32
  • 37574 Einbeck 33
  • 37574 Einbeck 35
  • 37574 Einbeck 36
  • 37574 Einbeck 44
  • 37581 Bad / Gandersheim
  • 37581 Bad Ganders- / heim 4
  • 37586 Dassel
  • 37586 Dassel 9
  • 37586 Dassel 12
  • 37589 Kalefeld 2
  • 37589 Kalefeld 4
  • 37603 Holzminden
  • 37619 Bodenwerder 2
  • 37619 Heyen Kr / Holzminden
  • 37620 Bremke
  • 37627 Deensen 2
  • 37627 Heinade 2
  • 37627 Heinade 3
  • 37627 Wangelnstedt
  • 37632 Heinade 1
  • 37632 Heinade 2
  • 37632 Eimen 2
  • 37632 Eimen 3
  • 37639 Bevern 2, Kr / Holzminden
  • 37639 Bevern 3, Kr / Holzminden
  • 37640 Golmbach
  • 37688 Beverungen 3
  • 37688 Beverungen 4
  • 37688 Beverungen 5
  • 37688 Beverungen 6
  • 37688 Beverungen 7

LB 38:

  • 38100 Braunschweig 31, 31 unter B
  • 38100 Braunschweig 33
  • 38102 Braunschweig 36
  • 38104 Braunschweig 42
  • 38104 Braunschweig / 63
  • 38106 Braunschweig 37
  • 38108 Braunschweig 44
  • 38108 Braunschweig 45
  • 38108 Braunschweig 62
  • 38110 Braunschweig 58
  • 38110 Braunschweig 59
  • 38110 Braunschweig / 59
  • 38110 Braunschweig 61
  • 38112 Braunschweig 15
  • 38112 Braunschweig / 15
  • 38112 Braunschweig / 69
  • 38116 Braunschweig 38
  • 38118 Braunschweig 46
  • 38120 Braunschweig 34
  • 38122 Braunschweig 68
  • 38124 Braunschweig 66
  • 38124 Braunschweig / 66
  • 38126 Braunschweig 39
  • 38126 Braunschweig 41
  • 38154 Königslutter 3
  • 38154 Königslutter 6
  • 38154 Königslutter 9
  • 38154 Königs- / lutter 13
  • 38154 Königslutter 15
  • 38159 Vechelde 2
  • 38159 Vechelde 4
  • 38159 Vechelde 5
  • 38159 Vechelde 6
  • 38159 Vechelde 8
  • 38162 Cremlingen 5
  • 38165 Lehre 2
  • 38170 Schöppenstedt 2
  • 38170 Vahlberg 1
  • 38173 Dettum 1
  • 38173 Dettum 2
  • 38173 Erkerode 1, Blanko-Zettel mit handschriftlichem Eintrag
  • 38173 Erkerode 2, Blanko-Zettel mit handschriftlichem Eintrag
  • 38173 Veltheim / Ohe
  • 38176 Wendeburg 3
  • 38176 Wendeburg 4
  • 38176 Wendeburg 5
  • 38179 Schwülper 2
  • 38179 Schwülper 4
  • 38228 Salzgitter 11
  • 38228 Salzgitter 13
  • 38239 Salzgitter 43
  • 38259 Salzgitter 55
  • 38268 Lengede 2
  • 38268 Lengede 3
  • 38268 Lengede 4
  • 38268 Lengede 5
  • 38271 Baddecken- / stedt 2
  • 38272 Burgdorf 1
  • 38272 Burgdorf 3
  • 38274 Elbe 2
  • 38274 Elbe 3
  • 38275 Haverlah 1
  • 38278 Warburg, handschriftlich auf 38378
  • 38300 Wolfenbüttel 11
  • 38300 Wolfenbüttel 19
  • 38302 Wolfen- / büttel 16
  • 38302 Wolfenbüttel 18
  • 38304 Wolfenbüttel 13
  • 38304 Wolfen- / büttel 14
  • 38304 Wolfenbüttel 15
  • 38312 Achim 2, handschriftlich auf 3344 Achim 2
  • 38312 Börßum 2
  • 38312 Flöthe 2
  • 38312 Heiningen
  • 38312 Ohrum
  • 38319 Remlingen 3, handschriftlich auf 3846 Remlingen 3
  • 38321 Denkte 1, handschriftlich auf 3341 Denkte 2
  • 38321 Denkte 2
  • 38325 Roklum
  • 38327 Semmenstedt 2
  • 38350 Helmstedt 4
  • 38350 Helmstedt 5
  • 38350 Helmstedt 7
  • 38364 Schöningen 4
  • 38368 Mariental
  • 38368 Querenhorst
  • 38368 Rennau, handschriftlich auf 3332 Rennau 1
  • 38372 Büddenstedt 1
  • 38372 Büddenstedt 2
  • 38375 Räbke
  • 38376 Süpplingenburg
  • 38382 Beierstedt
  • 38384 Gevensleben 1
  • 38384 Gevensleben 2
  • 38388 Twieflingen 1
  • 38388 Twieflingen 2
  • 38402 Wolfsburg
  • 38437 Wolfsburg
  • 38437 Wolfsburg 1
  • 38442 Wolfsburg 14
  • 38446 Wolfsburg 23
  • 38446 Wolfsburg 26
  • 38448 Wolfsburg 8
  • 38448 Wolfsburg 18
  • 38458 Velpke 2
  • 38449 Bahrdorf 2
  • 38459 Bahrdorf 3
  • 38459 Bahrdorf 4
  • 38464 Groß / Twülpstedt 3
  • 38464 Groß Twülpstedt 7
  • 38465 Brome, / Niedersachs 2
  • 38527 Meine 3
  • 38527 Meine 4
  • 38640 Goslar
  • 38644 Goslar 4
  • 38667 Bad Harzburg 2
  • 38667 Bad Harzburg 4
  • 38667 Bad Harzburg 6
  • 38678 Clausthal- / Zellerfeld 3
  • 38685 Langelsheim 4
  • 38690 Vienenburg 3
  • 38690 Vienenburg 4
  • 38690 Vienenburg 6
  • 38704 Liebenburg 3
  • 38707 Schulenberg i / Oberharz
  • 38723 Seesen
  • 38723 Seesen 3, 3 durchgestrichen
  • 38723 Seesen 4
  • 38723 Seesen 9
  • 38729 Lutter am / Barenberge 2
  • 38729 Lutter am / Barenberge 3
  • 38729 Wallmoden 1

LB 48:

  • 48480 Schapen
  • 48485 Neuenkirchen / 1
  • 48488 Emsbüren 2
  • 48496 Hopsten
  • 48496 Hopsten 2
  • 48496 Hopsten 3
  • 48529 Nordhorn 5

LB 49:

  • 49134 Wallenhorst
  • 49170 Hagen a. T. W. 1
  • 49170 Hagen a. / T. W. 1
  • 49176 Hilter 3
  • 49179 Ostercappeln / 2
  • 49324 Melle 2
  • 49328 Melle 22
  • 49356 Diepholz 5
  • 49406 Eydelstedt
  • 49429 Visbek 2
  • 49429 Visbek 4
  • 49429 Visbek 6
  • 49448 Brockum
  • 49453 Wetschen
  • 49492 Wester- / kappeln
  • 49565 Bramsche, / Hase 5
  • 49565 Bramsche, / Hase 6
  • 49565 Bramsche, / Hase 13
  • 49565 Bramsche, / Hase 14
  • 49577 Ankum 2
  • 49584 Fürstenau b / Bramsche, Hase 2
  • 49586 Neuenkirchen / b Bramsche, Hase 2
  • 49593 Bersenbrück 4
  • 49596 Gehrde / b Bersenbrück
  • 49597 Rieste, / Hase
  • 49624 Löningen 2
  • 49624 Löningen 4
  • 49626 Berge b / Quakenbrück 2
  • 49626 Berge b / Quakenbrück 3
  • 49637 Menslage 2
  • 49661 Cloppenburg 2
  • 49681 Garrel 2
  • 49681 Garrel 3
  • 49716 Meppen 4
  • 49716 Meppen 5
  • 49716 Meppen 7
  • 49733 Haren 7
  • 49733 Haren 8
  • 49740 Haselünne 2
  • 49744 Geeste 2
  • 49751 Spahnharrenstätte
  • 49757 Werlte 2
  • 49762 Sustrum
  • 49767 Twist 5
  • 49767 Twist 6
  • 49774 Lähden 3
  • 49811 Lingen, Ems 7
  • 49811 Lingen, Ems 13
  • 49824 Laar, Vechta
  • 49828 Esche
  • 49835 Wiet- / marschen 3
  • 49835 Wietmarschen / 3
  • 49846 Hoogstede 2
  • 49849 Wilsum b / Emlichheim

Bitte beachten Sie gern meine weiteren R-Zettel Fehllisten:

Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu hören. Herzlichen Dank!

Das Geheimnis von Harbke – Operation Grenzkohle

Der Ort Harbke liegt im Westen von Sachsen-Anhalt, direkt an der Landesgrenze zu Niedersachsen, knapp 4 km von Helmstedt und ca. 50 km westlich von der Landeshauptstadt Magdeburg entfernt.

Der geheime Postrath Schottelius gibt bekannt…(*)

Diese Nähe zu Helmstedt führte 1879 (Vf. 13 vom 28.2.1879) zu der Einrichtung einer Postagentur in Harbke und einer Botenpost nach Harbke und zurück nach Helmstedt. Dieses erfolgte aus pragmatischer Sicht, ungeachtet von Kreis- oder Gemeindegrenzen.

R-Zettel Harbke, R – rechtsstehend, 4. April 1891, (*)

Poststempel Harbke b. Helmstedt vom 8. Oktober 1912

R-Brief von Harbke über Helmstedt nach Berlin-Neukölln, Poststempel vom 22. März 1935, R-Zettel Harbke Helmstedt Land.

R-Zettel vom obigen Beleg

Zum Kriegsende 1945 trennte die Demarkationslinie die Poststellen I Beendorf und Harbke, sowie der Poststellen II Bartensleben (Ort und Gut), Döhren und Morsleben von der Helmstedter Postversorgung ab.

Solche Veränderungen in der Postorganisation hat es an vielen Stellen in Deutschland durch die Schaffung von Besatzungszonen, insbesondere der sowjetischen und der amerikanischen oder britischen Zone, gegeben.

Die Demarkationslinie verlief zwischen der britischen und sowjetischen Besatzungszone weitgehend entsprechend den historischen Grenzen zwischen den ehemaligen Ländern Braunschweig und Preußen.

Aber in Harbke gab es eine wirtschaftliche Besonderheit, für die politische Dogmen über Bord geworfen wurden.

Durch die Braunschweigische Kohlen-Bergwerke AG (BKB), Helmstedt, erfolgte die Braunkohle-Förderung durch den Abbau in den umliegenden Tagebauen. Eines der ersten Kraftwerke Europas wird 1909 in Harbke erbaut. Und bis 1945 läuft der Betrieb auch reibungslos. Doch nach Ende des zweiten Weltkrieges ändert sich dieses schlagartig.

Im Zuge der exakten Grenzziehung zwischen den Besatzungszonen gab es beim Amt Neuhaus, im Harz und auch zu Harbke zu Gesprächen zwischen den Briten und den Russen:

Der Vorschlag die Stadt Harbke zur Britischen Zone zu nehmen wurde fallen gelassen, als die Russen zustimmten, den notwendigen Strom aus dem Kraftwerk zu liefern. Ein Anteil von 75% der Produktion sollte der Britischen Zone überlassen werden. Die Britische Luftwaffe war mit ihren wachsenden Luftfahrt-Forschungsverpflichtungen am Stützpunkt Göttingen auf diese Energieversorgung angewiesen.

Direkt durch das Betriebsgelände verläuft jetzt die Grenze zwischen Ost und West, zwischen britischer und sowjetischer Besatzungszone. Es ist zugleich der Beginn einer einzigartigen Geschichte im kalten Krieg.

1946 wurde zwischen den Oberbefehlshabern Wassili Sokolowski (UdSSR) und Brian H. Robertson (Großbritannien) für den Weiterbetrieb des Kraftwerkes Harbke und dem grenzüberschreitenden Braunkohle Abbau eine Vereinbarung geschlossen. Dadurch bestand hier die Grenze nur auf dem Papier und die Mitarbeiter der BKB durften die Grenze überschreiten. Denn sowohl die Sowjets als auch die Briten brauchten das Kraftwerk in Harbke, weil es als eines der wenigen war, dass von Kriegsschäden verschont wurde und die Stromversorgung auf beiden Seiten der Grenzen garantiere. Auf der später niedersächsischen Seite gab es die Hauptverwaltung, die Brikettwerke, das Schwelwerk und kleinere Kraftwerke. Das Kraftwerk Harbke und die Brikettfabrik Bismarck lagen auf der östlichen Seite.

R-Brief von Harbke über Helmstedt 1947 nach Berlin-Britz

Interessant ist der Ort des Absenders: Alversdorf, Krs. Helmstedt, BKB Lager 50/12, Alversdorf wurde 1974 selbst für den Tagebau aufgegeben.

R-Zettel vom obigen Beleg, Blanko R-Zettel mit handschriftlichem Eintrag Harbke und vorgedrucktem Numerator.

Quer durch den Tagebau pendelten täglich hunderte Menschen zur Arbeit über die Grenze. Kohlekumpel aus Harbke und Helmstedt (und der jeweiligen Umgebung), die in der einen Zone lebten und in der anderen Zone arbeiteten. Im grenzüberschreitenden Tagebau Viktoria war die Flucht über den nicht bewachten Tagebau möglich. Die Bergleute auf beiden Seiten wurden in West-Mark bezahlt, denn sie hatten Arbeitsverträge mit der BKB in Helmstedt.

Poststempel Harbke über Helmstedt vom 11. März 1948

Im Jahr 1947 wurde mit 7.639 Beschäftigten die höchste Mitarbeiterzahl der Unternehmensgeschichte erreicht. Allerdings ergab sich gleichzeitig eine schwierige Situation für die BKB durch die direkte Lage ihrer Betriebe auf der innerdeutschen Grenze nach dem Zweiten Weltkrieg.

Auch die Gründung beider deutschen Staaten 1949 führte zu keiner Veränderung der Situation zwischen Harbke und Helmstedt im Tagebau.

Am 26. Mai 1952 ändert sich die Lage dramatisch. Ohne Vorahnung besetzen in den frühen Morgenstunden Einheiten der Volkspolizei der DDR den östlichen Teil des Tagebaus zwischen Harbke und Helmstedt. Innerhalb weniger Minuten standen die Geräte auf beiden Seiten still. Die Braunkohleförderung kam zum Erliegen.

1400 Bergleute aus Harbke und 400 Bergleute aus Helmstedt verloren über Nacht ihre Arbeit, weil sie nicht mehr über die Grenze zur Arbeit kamen.

Dem Unternehmen BKB gingen durch die Grenzschließung alle Anlagen auf ehemals preußischem Gebiet (Tagebau Wulfersdorf, Teile des Tagebaus Victoria, die Brikettfabrik Bismarck und das Kraftwerk Harbke) verloren. Außerdem gehen der BKB 62 % der gewinnbaren Kohle verloren.

Das Kraftwerk Harbke wurde zum Volkseigentum erklärt (VEB Braunkohlewerk).

In den Folgejahren mussten diese Defizite durch einen eigenen Kraftwerksbau auf westdeutscher Seite ersetzt werden. 1954 fing man auf beiden Seiten wieder an Kohle zu fördern und Strom (Kraftwerk Offleben im Westen) zu produzieren.

R-Brief der Deutschen Post der DDR von Harbke nach Stendal (Absatzkontor), Poststempel vom 28. März 1956. Blanko R-Zettel mit Stempel Harbke über Oschersleben (Bode). Oschersleben (Bode) entspricht der damaligen Kreisbezeichnung. (*)

R-Zettel vom obigen Beleg mit fünfstelligem Numerator 00307 (*)

1956 kam es zu einer ersten Annäherung. Die Betriebsleiter von Ost und West tauschten DDR- und BRD-Territorien aus (37 Hektar Kippen Fläche Ost gegen 13 Hektar Kippen Fläche West), um bergbautechnisch sinnvoll arbeiten zu können.

Mit dem Bau der Mauer 1961 kommen die Aktivitäten zum Erliegen.

Poststempel Harbke (Kr Oschersleben) vom 30. Juni 1967, ohne Angabe der Postleitzahl

Stempel des ZKD (Zentraler Kurierdienst) vom VEB (Volkseigener Betrieb) Braunkohlewerk 3222 Harbke.

Stempel des ZKD (Zentraler Kurierdienst), VEB Energieversorgung Magdeburg, Kraftwerk Phillipp Müller, 3222 Harbke (*)

(Philipp Müller wurde am 11. Mai 1952 in Essen erschossen. In der DDR wurde das Andenken an ihn insbesondere zur Propaganda genutzt.)

Der ZKD war ein von der Deutschen Post der DDR durchgeführter Postdienst des DDR-Innenministeriums.

Blick über die Zonengrenze von West nach Ost zum Kraftwerk Harbke.

Am 19. Mai 1976 kam es zur Vertragsunterzeichnung „Grenzpfeiler Braunkohle Helmstedt/Harbke“ in Ostberlin. Wieder setzen sich wirtschaftliche Interessen über politischen Überlegungen (Grenze) durch.

Beide Seiten dürfen wieder grenzüberschreitend arbeiten, denn nur so war in dieser Region Braunkohle wirtschaftlich zu fördern. Beide Seiten überließen dafür der anderen Seite Flächen zur zeitweiligen Nutzung im Tausch („Dem Tagebau Helmstedt zur Nutzung zeitweilig überlassenes Territorium der DDR und dem Tagebau Wulfersdorf zur Nutzung überlassenes Territorium der BRD, jeweils Stand 1. Abbauphase“).

Die Abbaugebiete wurden waffenfrei. Zwei Kilometer Grenze mussten geräumt werden. Die Minenräumungen erwiesen sich wegen der bisherigen Bodenbewegungen als schwierig.
Der bisherige Todesstreifen wurde durch einen Maschendraht ersetzt und für Besprechungen zwischen Ost und West gab es ein Gartentürchen im Maschendrahtzaun.

Weil Harbke dieses Grenzgeheimnis barg, verschwand gleich der ganze Ort von jeder Landkarte der DDR. Weder Straßenschilder noch Wegweiser führten in das Dorf an der offenen Grenze. Harbke wurde von der Außenwelt hermetisch abgeschirmt.

Ausschnitt Briefkopf, Rundstedter Str. 10 a in Harbke

Hauptarbeitgeber im Filialbetrieb Harbke war das Braunkohle-Kraftwerk VEB Kombinat Gustav Sobottka aus Röblingen.

R-Zettel 3222 Harbke, ca. 1982, Numerator dreistellig

R-Zettel 3222 Harbke, Numerator vierstellig

Bis 1986 arbeiteten hier ost- und westdeutsche Bergleute grenzüberschreitend in einem Braunkohle Tagebau zusammen.

Selbst die Grenztruppen der DDR hatten im Tagebau keinen Zutritt.

Am 26. September 1986 fuhr der letzte Zug zum Kraftwerk.

Am 22. Dezember 1989 wurde der Grenzübergang von Helmstedt nach Harbke geöffnet.

Poststempel 3222 Harbke vom 6. Dezember 1990, Kreisstempel mit Stegsegment unten

Kreisstempel mit Stegsegment oben, 6 Wellenlinien senkrecht, Datum 2. Juli 1993 und Uhrzeit 9 Uhr, Verwendung ab 1. Juli 1993.

Mit der Einführung der fünfstelligen Postleitzahl 1993 hieß in Harbke die neue Postleitzahl 39365.

Im Juni 1994 wurden die Schornsteine vom Kraftwerk Harbke gesprengt. Das Ende der Braunkohlen Industrie in Harbke war besiegelt.

Historischen Entwicklung des Braunkohleabbaugebiets direkt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen Helmstedt und Harbke (Quelle: Fa. post-mining & brownfields consulting, siehe unten)

Seit 2004 wird der ehemalige Tagebau saniert und durch Grundwasser geflutet. Der Lappwaldsee überdeckt den ehemaligen Grenzverlauf und die Spuren der außergewöhnlichen deutsch-deutschen Geschichte. (Foto von 2016) 2031 soll der See sein geplantes Ausmaß erreicht haben.

Harbke erlebt durch Gebietsreformen wechselnde Zugehörigkeiten oder Namensänderungen bei der Landkreis Zuordnung. Seit 2007 lautet die Bezeichnung Landkreis Börde, die Kreisstadt ist Haldensleben. Harbke ist Mitgliedgemeinde der Verbandgemeinde Obere Aller in Sachsen-Anhalt. Harbke hat ca. 1.800 Einwohner.

Nur etwa fünf Kilometer von Harbke entfernt lag der Grenzübergang Helmstedt-Marienborn. Dieser war der größte und bedeutendste Grenzübergang an der innerdeutschen Grenze während der deutschen Teilung und bestand zwischen 1945 und 1990.

Quellen:

  • Braunschweiger Postgeschichtliche Blätter, Gesellschaft für deutsche Postgeschichte e.V., Bezirksgruppe Braunschweig Heft 9/10 Dezember 1968
  • Die Braunschweigische Kohlen-Bergwerke AG, Werner Vogt, Andrea Dreifke-Pieper, 1999, Econ Verlag, München
  • Grenzkohle, Christiane String, Zeitschrift Horch und Guck, Heft 2/2009, Heruntergewirtschaftet, Seiten 36 bis 39
  • Heringsbahn, Achim Walther und Joachim Bittner, Die innerdeutsche Grenze bei Hötensleben, Offleben und Schöningen, 2011, Mitteldeutscher Verlag, Halle
  • Das Geheimnis von Harbke, Operation Grenzkohle, TV-Bericht, Mitteldeutscher Rundfunk MDR, 9.4.2019
  • Vielen Dank für die freundliche Unterstützung an Herrn Andreas Kadler, Berlin, post-mining & brownfields consulting, www.post-mining.de
  • Vielen Dank an Klaus Hirschfeld, Haldensleben für die freundlicher Überlassung (*) von R-Zetteln, Abbildungen und Belegen zur Bereicherung dieses Artikels. Toll!
  • Vielen Dank an Dr. Thomas Schmidt, Haldensleben, für die Zusammenstellung der Poststempel von Harbke und der Genehmigung zur Abbildung.

Geschwärzte Einschreibzettel

Mit der Einführung der fünfstelligen Postleitzahl ab dem 1. Juli 1993 änderte sich die Anmutung der R-Zettel. Erstmals gab es bundesweit (alte und neue Bundesländer) ein einheitliches Postleitzahlensystem.

Neben den klassischen nassklebenden R-Zetteln, kamen zwei selbstklebende Einschreibzettel im Postalltag vor, eine etwas höhere und eine schmalere Variante.

Am Beispiel von 30159 Hannover 1 werden die drei Varianten kurz vorgestellt:

nassklebend, wie bei der vierstelligen Postleitzahl

selbstklebend, schmalere Variante, 15mm

selbstklebend, höhere Variante, 18mm

Bei der Produktion der Druckerei Sontag (tatsächlich mit einem N geschrieben) kamen im Vor- und Nachspann der hergestellten Einschreibzettel über 30 Exemplare überdruckte (geschwärzte) Zettel vor.

Überdruckt waren der Numerator und die fünfstellige Postleitzahl.

Klassische Makulatur, die aber in den Postalltag kam und ohne Probleme mit eingesetzt wurde. Da Einschreibzettel keine Wertzeichen (wie Briefmarken), sondern Postformulare sind, ist das kein Beinbruch.

Aber ein interessantes Tätigkeitsfeld für den Sammler!

Die vorliegenden Belege sind aus den Monaten Juli, August, September und Oktober 1993. Vermutlich hatte es sich anschließend postintern herumgesprochen die Makulatur nicht mehr einzusetzen.

Sortierung der Belege nach Postleitzahl aufsteigend:

29323 Wietze 4, Ortsteil Wieckenberg, Poststempel 20. September 1993

R-Zettel vom obigen Beleg

29664 Walsrode 13, Stadtteil Groß Eilstorf, Poststempel 31. Juli 1993

R-Zettel vom obigen Beleg

30827 Garbsen 4, Stadtteil Berenbostel, Unterscheidungsbuchstabe (UB) a, Poststempel vom 17. Juli 1993

R-Zettel vom obigen Beleg

30851 Langenhagen 3, UB b, Poststempel vom 13. Juli 1993, Absenderfreistempel „100 Jahre Verlagsgruppe Madsack“ vom 2. Juni 1993 mit vierstelliger Postleitzahl.

R-Zettel vom obigen Beleg

R-Zettel 30929 Seelze 8, Stadtteil Kirchwehren, vorliegender Beleg vom 15. Oktober 1993. Diese Postfiliale wurde bereits am 1. November oder 1. Dezember 1993 geschlossen.

31008 Elze 1, UB d, Poststempel vom 1. September 1993

R-Zettel vom obigen Beleg

31688 Nienstädt 3, Ortsteil Liekwegen, Poststempel vom 26. Juli 1993

R-Zettel vom obigen Beleg

38527 Meine 2, Ortsteil Grassel, Poststempel vom 3. August 1993

R-Zettel vom obigen Beleg

Eine zeitliche Ausnahme bietet der Beleg vom September 1995. Hier ist ein Sonderpostamt (Unterscheidungsbuchstaben „sp“) betroffen, für das die Zettel bevorratet sein dürften.

49074 Osnabrück 1, UB sp, Sonderstempel vom 14. September 1995

R-Zettel vom obigen Beleg

Mit etwas Fantasie lässt sich die Makulatur Vermutung belegen. Bei den nachfolgend nebeneinander gestellten geschwärzten R-Zetteln ist das Wort „EINRICHTE N“ zu entdecken:

30900 Wedemark 14, Ortsteil Scherenbostel, und 27299 Langwedel 5, Ortsteil Cluvenhagen.

Und zum Abschluss dieses Beitrags ein Teilstück einer einzelnen Rolle:

30519 Hannover 89, Stadtteil Wülfel

Amt Neuhaus, Elbe, eine Gemeinde mit sehr viel Geschichte!

Ein Besuch in der Gemeinde Neuhaus an der Elbe (Amt Neuhaus) ist nicht nur wegen dem Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue, den Deichen, den Obstbäumen am Straßenrand, den Vogelschwärmen im Herbst, der Wanderdüne, den großen landwirtschaftliche Flächen, den Radwegen und der Natur lohnend.

Die Geschichte spielte im Amt Neuhaus 1945 und 1993 eine wichtige Rolle!

Dieser Artikel hat nicht die Aufgabe die gesellschaftlichen Verwerfungen im Dritten Reich (u.a. Krieg, Verfolgung von Menschen) oder in der DDR (u.a. Aktion Ungeziefer, Stasi) zu beleuchten. Im Mittelpunkt stehen die Philatelie und die Postgeschichte.

Die Gemeinde ist mit seiner relativen geringen Einwohnerzahl und den vielen Poststellen eine Freude für jeden Philatelisten. Durch die intensive Geschichte vom Deutschen Reich, über DDR bis zur Bundesrepublik gibt es eine Fülle von unterschiedlichen R-Zetteln, Stempeln und Belegen.

Wichtig zum Verständnis der Geschichte sind Vorgänge aus den Jahren 1689, 1705 und 1816 auf denen diese philatelistische Betrachtung aufbaut. Beginnend mit Herzogtümern mit wechselnden Besitzverhältnissen bis zur wesentlichen Rolle des Königreiches Hannover, das nach 1816 das rechtselbische Amt Neuhaus behielt.

Am 1. Oktober 1838 richtete die hannoversche Postverwaltung im Amtssitz Neuhaus eine Postspedition ein.

Der Poststempel „NEUHAUS A:D:ELBE“ wurde bis 1848 benutzt. Von 1849 bis 1856 wurde ein zweizeiliger Langstempel eingesetzt. Seit 1852 führte die Spedition auch einen Doppelkreistempel mit blauer Stempelfarbe.

Am 1. Dezember 1850 konnten die Neuhäuser erstmals Postwertzeichen erwerben, denn die hannoversche Postverwaltung hatte als viertes Land in Deutschland diese Neuerung eingeführt.

Nach der Annexion des Königreiches Hannover durch Preußen 1866 blieb das rechtselbische Amt Neuhaus bis 1945 bei der preußischen Provinz Hannover.

Die Bezeichnung der Poststation änderte sich. Aus der hannoverschen Postspedition wurde eine preußische Postexpedition. Das preußische Postwesen wurde am 1. Januar 1868 in die Norddeutsche Bundespost eingegliedert. Innerhalb von drei Jahren zierten die Poststationen drei verschiedene Posthauschilder.

1871 übernahm die Deutsche Reichspost. Und 1876 wandelte die Postverwaltung die Postexpedition in ein Postamt III. Klasse um.

1882 änderte sich die Zusatzbezeichnung des Ortes Neuhaus an der Elbe in Neuhaus (Elbe).

Am 11. Juni 1883 wurde die erste Postagentur im Amt Neuhaus im Ortsteil Tripkau eingerichtet.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist R-Brief-Neuhaus-Elbe-rechtsstehend-20.81884_002047-1024x535.jpg

R-Brief von Neuhaus (Elbe) nach Rheinberg am Niederrhein, R rechtsstehend, Poststempel 20. August 1884

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist R-Zettel-Neuhaus-Elbe-rechtsstehend_002048.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg

Aus den alten hannoverschen Ämtern Bleckede und Neuhaus wurde am 1. April 1885 der Kreis Bleckede gebildet. Dieser wurde 47 Jahre später zum 1. Oktober 1932 aufgelöst und in den Landkreis Lüneburg eingegliedert.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-Ansichtskarte-1895_001883-1024x685.jpg

Gruss aus Neuhaus, 1895. Totalansicht, Villa Kampf, Lindenhof, Krieger-Denkmal, Apotheke, Pastorenhaus, Hotel zur Post.

1897 wurde in Neuhaus ein neues Postgebäude errichtet.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20180604_094644-918x1024.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20180604_094622-1024x309.jpg

Das frühere Postamt in Neuhaus an der Elbe in der Poststr. 9 mit Schriftzug.

Am 15. August 1898 wurde die zweite Postagentur im Ortsteil Stapel eröffnet.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-Poststempel-13.6.1900_001838.jpg

Poststempel Neuhaus (Elbe) vom 18. Juni 1900

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-20.7.24-1_001843-1-1024x688.jpg

R-Brief Neuhaus (Elbe) 20. Juli 1924

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-20.7.24-2_001844.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg, R linksstehend, Druck dieses R-Zettel Typs 31 in Rollen

Ab 1928 begann die Einrichtung der Landverkraftung. Beginnend ab 1. August 1928 erfolgte neben der Hauptpost in Neuhaus die Einrichtung von Poststellen in den Orten Bitter, Bohnenberg, Darchau, Dellien, Haar, Laake, Laave, Neubleckede, Neugarge, Niendorf, Pinnau, Pommau, Preten, Privelack, Rassau, Rosien, Stapel, Stiepelse, Stixe, Strachau, Sückau, Sumte, Timkenberg, Vorderhagen, Wendischthun und Wilkenstorf.

Die Ortschaften Niendorf, Vorderhagen, und Timkenburg (Groß Timkenburg) gehörten zum Land Mecklenburg, sie wurde aber 1928 dem Postamt Neuhaus zugeteilt. Der zum Amt Neuhaus gehörende Ort Wehningen (bis 20. März 1947 Junker-Wehningen) erhielt auch eine Poststelle, die dem Postamt Dömitz zugeordnet war.

R-Brief Neuhaus nach Bleckede, Poststempel vom 11. März 1929, Poststellen II Stempel Stixe Neuhaus (Elbe) Land.

R-Zettel vom obigen Beleg, schmaler Rahmen

R-Zettel Kaarßen, schmaler Rahmen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-474-20.7.32-1_001847-1024x808.jpg

R-Brief Neuhaus (Elbe), 20. Juli 1932, an die Verteilungsstelle für Gerichtsvollzieheraufträge beim Amtsgericht Hannover.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-474-20.7.32-2_001848-1.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Poststempel-Neuhaus-Elbe-Land-23.5.1933_001935.jpg

Poststempel Neuhaus (Elbe) Land vom 23. Mai 1933

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-Paketkarte-Poststempel-Neuhaus-Land-30.1.34_001842-1024x988.jpg

Paketkarte Neuhaus (Elbe) Land, Poststempel 30. Januar 1934 Neuhaus Land

Das Taxquadrat von Neuhaus war 706 (senkrechte Zahl). Mehr zum Thema lesen Sie hier: Taxquadrat.

Eine Paketkarte von Stapel über Neuhaus (Elbe) mit gleichem Taxquadrat vom 17. August 1946 ist bekannt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-Poststempel-14.3.34_001841.jpg

Poststempel Neuhaus (Elbe) vom 14. März 1934

Im Ortsverzeichnis I, Verzeichnis der Postanstalten, Berlin, Stand 1936, werden die Ortsteile von Neuhaus, wie in der Aufstellung 1928 mit zugehöriger Poststelle oder Postagentur aufgeführt:

  • Groß Rassau/über Neuhaus (Elbe), Poststelle – ohne Vorsilbe Groß
  • Neuwendischthun/über Neuhaus (Elbe), Poststelle – ohne Vorsilbe Neu

neu im Ortsverzeichnis sind aufgeführt:

  • Gutiz/über Neuhaus (Elbe), Poststelle
  • Kaarssen/über Neuhaus (Elbe), Postagentur
  • Tripkau/über Neuhaus (Elbe), Poststelle

nicht mehr im Ortsverzeichnis gelistet ist:

  • Neubleckede
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist R-Brief-Neuhaus-Elbe-Land-Poststellen-II-Stempel-Pommau-12.8.1939_002045-1024x724.jpg

R-Brief Neuhaus (Elbe), 12. August 1939, an das Arbeitsamt in Dannenberg, R-Zettel mit Zusatz Land, Poststellen II Stempel Pommau über Neuhaus (Elbe).

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist R-Zettel-Neuhaus-Elbe-Land_002046.jpg

R-Zettel von obigem Beleg, dicker Rahmen

R-Brief mit Poststempel Stapel über Neuhaus (Elbe) vom 17. April 1944 mit Landpost R-Zettel nach Lübeck.

R-Zettel von obigem Beleg, fetter Schrifttyp

Von den 27 Posthaltern im Bereich des Postamtes Neuhaus waren 15 Gastwirte.

Die Poststellen waren bis 1945 vereinzelt temporär nicht besetzt und die Zustellungen erfolgte über eine benachbarte Poststelle.

Eine wichtige geschichtliche Entwicklung gab es in Neuhaus bei Kriegsende 1945

Ausgehend von dem Gebietsstand von 1937 wurde das besetzte Deutschland nach dem Londoner Protokoll vom 12.9.1944 und bei der Konferenz von Jalta (2. bis 11. Februar 1945) von den alliierten Siegermächten in Besatzungszonen aufgeteilt.

Am 1. Mai 1945 besetzten amerikanische Truppen das Amt Neuhaus. Die Elbe wurde gesperrt. Gemäß den Vereinbarungen der Alliierten übernahmen am 1. Juni 1945 britische Soldaten das zur Provinz Hannover gehörende Gebiet.

Neuhaus wurde wie geplant der britischen Zone zugeordnet. Die Briten stellten eine Insellage von Neuhaus fest. Östlich der Elbe gelegen, an allen Gemeindegrenzen von der neuen sowjetischen Zone umgeben. Und es gab keine Brücke über die Elbe als Verbindung zur Britischen Zone.

Hier ist wohl auch der Grund zu suchen, dass der Bereich Neuhaus/Elbe an die sowjetische Militäradministration abgetreten wurde.

Die britische und die sowjetische oberste militärische Führung in Deutschland vereinbarten am 29. Juni 1945 in Berlin die Übergabe des Amtes Neuhaus an die sowjetische Besatzungszone (…that the River Elbe forms a natural boundary in this area…).

Am 30. Juni 1945 hing in den Dörfern die Mitteilung, dass das Amt Neuhaus am darauffolgenden Tag unter die Verwaltung der sowjetischen Armee gestellt wurde.

Im 4. Juli 1945 übergaben die Briten den Flecken an die Sowjets.

Das Amt Neuhaus gehörte dann zum Landkreis Hagenow in der Sowjetischen-Besatzungs-Zone (SBZ).

Am 5. Juli 1945 weist die RPD Hannover ihre Postämter und die anderen Reichspostdirektionen darauf hin, dass Neuhaus/Elbe in die russische Besatzungszone eingegliedert worden ist.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-327-PLGZ-20-23.1.46-Bezahlt-1_001867-1024x720.jpg

R-Brief Neuhaus (Elbe) mit Postleitgebietszahl (PLGZ) 20, 27. Januar 1946, nach 20 Göttingen, der Poststempel trägt noch nicht die PLGZ 20, Barfreimachung „Bezahlt am: …“ als Zweizeiler im Rechteck.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-327-PLGZ-20-23.1.46-Bezahlt-2_001868.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg

Barfreimachungen von Neuhaus sind belegt vom 9.8.45, 23.8.45, 28.8.45, 31.8.45, 14.9.45, 21.9.45, 5.10.45, 24.10.45, 21.11.45, 23.11.45, 28.12.45, 3.1.46, 26.1.46, 2.2.46, 27.1.46 und 22.7.48. Die Barfrankaturen dominierten das Erscheinungsbild der Briefpost, denn sie waren bis zur Herausgabe der einzelnen Zonenausgaben der alleinige Freimarkenersatz und damit die typische Notfrankatur jener Zeit.

Ergänzend zum obigen Zettel gab es auch einen R-Zettel mit dem Zusatz Land mit der Postleitgebietszahl 20. Dieser Einschreibezettel sollte bei Einschreiben aus den Poststellen eingesetzt werden.

Das Postamt Neuhaus (Elbe) setze die Postleitgebietszahl im Normstempel bis Januar 1946 ein. Die PLGZ wurde aus dem Stempel entfernt, nachweisbar erstmals am 19. April 1946. Anschließend wurde die PLGZ 3 im Kreis vor den Ortsnamen gesetzt, belegt ab dem 13. Dezember 1946.

Ein besonderer R-Zettel. Die Postleitgebietszahl 20 wurde mit der neuen PLGZ 3 überstempelt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Karte-831x1024.jpg

Auf einmal PLGZ 3 a! Auf einer Postverkehrskarte von 1954 sind Neuhaus, Stapel, Kaarßen, Tripkau u.a., nordöstlich der Elbe im Gebiet 3 a eingezeichnet. Die dicke Linie grenzt westlich an das Gebiet Postleitgebiet 24 a und südlich an das Gebiet 20 a an.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Tripkau-R-Brief-655-auf-Malliss-Doemitz-2.10.46-1_001860-1024x713.jpg

R-Brief von Tripkau über Neuhaus (Elbe) nach Hannover vom 2. Oktober 1946. Der Poststellen II Stempel und der gestempelte Absender erklärt die Herkunft. Ein Aushilfs-R-Zettel von Malliß (Meckl) mit der Postleitgebietszahl 3, handschriftlich geändert Tripkau und ein Poststempel aus dem benachbarten Ort: 3 Festung Dömitz machen das Provisorium komplett.

Richter bezeichnet in seinem Buch „Mecklenburg-Vorpommern, die Stempel der Postämter, Zweigpostämter und Poststellen 1945-1952“ den Poststellen II Stempel von Tripkau als Ortnotstempel.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Tripkau-R-Brief-655-auf-Malliss-Doemitz-2.10.46-3_001862.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg

Malliß und Tripkau liegen ca. 20 km voneinander entfernt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Tripkau-R-Brief-655-auf-Malliss-Doemitz-2.10.46-4_001863.jpg

Poststellen II Stempel von Tripkau vom obigen Beleg

Im Frühjahr 1947 wurde Mecklenburg-Vorpommern in zwei Postleitgebiete geteilt. Aus Leitgebiet 3 wurde 3a und 3b. Die Entscheidung und Anweisung zu dieser Aufteilung erfolgte am 21. März 1947 und die Umsetzung startete ab dem 22. April 1947.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stapel-R-Brief-342-ca.-20.2.48_001852-1024x725.jpg

R-Brief Stapel vom Februar 1948 nach 24 Husum. Poststempel 3 Stapel, Blanko R-Zettel mit handschriftlichem Eintrag Stapel. Kreis für PLGZ nicht ausgefüllt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stapel-RZ-342-ca.-20.2.48_001853.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg, Typ 751 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-442-10.6.49-1_001871-1024x745.jpg

R-Brief mit Poststempel 3 Neuhaus (Elbe) vom 10. Juni 1949 nach Hamburg. Blanko-R-Zettel mit Stempel Neuhaus-Elbe. Absender aus Konau, Briefmarken der Sowjetischen Zone.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-442-10.6.49-2_001872.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-477-auf-Schwerin-RZ-11.8-49_001858-1024x713.jpg

R-Brief Neuhaus (Elbe) vom 11. August 1949 nach 20 Ildehausen. Verwendung eines früheren Poststempels ohne PLGZ und Aushilfs-R-Zettel 3 Schwerin (Meckl) überstempelt mit Neuhaus (Elbe). Briefmarken der Sowjetischen Zone mit Michel Nr. 186 und 197.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-RZ-477-auf-Schwerin-RZ-11.8-49_001859.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg, Typ 751 

Gründung der DDR am 7. Oktober 1949

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stapel-R-Brief-459-20.11.50_001856-1024x719.jpg

R-Brief Stapel nach 24b Husum, Poststempel 3 Stapel über Neuhaus (Elbe) 20. November 1950, Blanko-R-Zettel mit Stempel Stapel über Neuhaus (Elbe), Kreis für PLGZ nicht ausgefüllt. Briefmarken der Sowjetischen Zone mit Michel Nr. 212, 213, 216 und 220.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stapel-RZ-459-20.11.50_001857.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg, Typ 751 

Mehr Informationen zu dem R-Zettel Typ 751 erhalten Sie hier.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kaarssen-R-Brief-638-19.12.52-1_001864-1024x587.jpg

R-Brief von Kaarssen 11. Dezember 1952 nach 1 Berlin, Poststempel 3 Kaarssen über Neuhaus (Elbe), Blanko-R-Zettel mit Stempel Kaarssen. Briefmarken der Sowjetischen Zone mit Michel Nr. 225 und 227.

Der Brief wurde von einem Pastor i.R. (Absender) an die Kasse der Evangelischen Kirche in Berlin (Ost) gesendet. Die adressierte Straße Bischofstr. 6 – 8 gibt es heute in Berlin-Mitte im Bereich Klosterstraße nicht mehr. Der Generalbevollmächtigten der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) beim Ministerrat der DDR hatte hier seit 1949 seinen Sitz. Das zuletzt von der evangelischen Kirche unter dem Namen Heinrich-Grüber-Haus genutzte Gebäude wurde 1967 abgerissen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kaarssen-R-Brief-638-19.12.52-2_001865.jpg

R-Zettel von obigem Beleg

Bei neu beschafften Poststempeln entfiel die Postleitgebietszahl ab Sommer 1950 schleichend.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-530-11.3.53.-Nachgebuehr-1_001873-1024x708.jpg

R-Brief Neuhaus (Elbe) vom 11. Februar 1953 nach Erfurt mit Poststempel 3 Neuhaus (Elbe). Der Absender verwendet die PLGZ 3a. Nachgebühr Stempel, Nachgebühr 33 Pfennige. Da der Brief bei der Post als Einschreiben aufgegeben wurde, ist die Nachgebühr eher ungewöhnlich. Briefmarken der DDR mit den Michel Nr. 314, 321 und 332.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-530-11.3.53.-Nachgebuehr-2_001874.jpg

R-Zettel vom obigen Beleg, R-Zettel mit fünfstelligen Numerator und Formulareindruck C 35 in der rechten unteren Ecke. Kleines R, R-Zettel Typ 8353.

Ergänzend zum obigen Zettel gab es auch einen R-Zettel mit dem Zusatz Land für die Einschreiben aus den Poststellen. Großes R, R-Zettel Typ 8341.

R-Zettel Tripkau üb Neuhaus (Elbe), mit Formulareindruck C 35

Ab 1951 wurden die Einschreibzettel der Deutschen Post der DDR im Rollendruck im VEB Kassenblock, Berlin hergestellt. R-Zettel Typ 833 als vierte Ausgabe für die sowjetische Besatzungszone bzw. die DDR.

Eine Besonderheit bieten die beiden obigen R-Zettel. Bedingt durch einen Mangel an R-Lettern wurde in den Jahren 1951 bis 1954 bis zu acht verschiedene Zettel Typen hergestellt. Ob alle acht Typen in Neuhaus eingesetzt wurden ist noch nicht abschließend untersucht. Diese R-zettel sind erkenntlich am Formularzudruck C 35, Der jeweilige Numerator ist fünfstellig und beginnt mit zwei Nullen.

Die Einschreibzettel der Deutschen Post der DDR haben sich weiter verändert. Ab 1956 wurden in der DDR R-Zettel im Rautenmuster mit einem Amtskennzeichen in der rechten unteren Ecke und mit jeweils sechs Rauten oben und unten als Rahmen eingeführt.

Zettel gibt es auf gewöhnlichem weißen und auf Pergaminpapier, mit durchgehenden und unterbrochenen (Zebrastreifen) Umrandungen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist R-Zettel-Neuhaus-DDR-0664.jpg

R-Zettel Neuhaus (Elbe) auf dickerem Papier mit vierstelligem Numerator, ohne Unterscheidungsbuchstabe und AKZ-Zusatz „Sch 18“ im abgeteilten Feld. (sechs Rauten im Rahmen). R-Zettel Typ 8411.

R-Zettel Kaarßen über Neuhaus (Elbe) auf dickerem Papier mit vierstelligem Numerator, ohne Unterscheidungsbuchstabe und AKZ-Zusatz „Sch 18“ im abgeteilten Feld. (sechs Rauten im Rahmen).

Die nachfolgende Ausgabe wurde etwa ab 1958 auf glasigem Pergaminpapier gedruckt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist R-Zettel-Neuhaus-DDR-0360-tranzparent.jpg

R-Zettel Neuhaus (Elbe) auf Pergaminpapier mit vierstelligem Numerator, Unterscheidungsbuchstabe a und AKZ-Zusatz „Sch 18“ im abgeteilten Feld. (sieben Rauten im Rahmen).

Sch steht für (OPD) Schwerin.

Nicht von jedem Ort bzw. jeder Poststelle lassen sich Einschreibbelege finden. In solchen Fällen ist es eine große philatelistische Freude und auch ein gleichwertiger Ersatz, die wirklich zahlreichen Poststellen im Amt Neuhaus anhand der sogenannten Poststellen II Stempel zu belegen:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist BITTER-NEUHAUS-Elbe-Land-Landpoststempel-5.8.1929-auf-Firmenpostkarte-23.jpg

Bitter Neuhaus (Elbe) Land, ca. 1929

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bitter-ueber-Neuhaus-Elbe-1948_001921.jpg

Bitter über Neuhaus (Elbe), ca. 1948

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bohnenburg-ueber-Neuhaus-Elbe-1939_001922.jpg

Bohnenburg über Neuhaus (Elbe), ca. 1939

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bohnenburg-ueber-Neuhaus-Elbe-1957_001916.jpg

Bohnenburg über Neuhaus (Elbe), ca. 1957

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Darchau-17.10.32-LPS.jpg

Darchau Neuhaus (Elbe) Land, ca. 1932

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Darchau-ueber-Neuhaus-Elbe-1957-2.jpg

Darchau über Neuhaus (Elbe), ca. 1957

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Dellien-ueber-Neuhaus-Elbe-1937_001923.jpg

Dellien Neuhaus (Elbe) Land, Vorlage s/w Kopie, ca. 1937

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Dellien-Poststellen-II-Stempel-31.5.60_001866-1.jpg

Dellien über Neuhaus (Elbe), 1960

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Gutitz-Neuhaus-Elbe-Land-1930_001924.jpg

Gutitz Neuhaus (Elbe) Land, ca. 1930

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Gutitz-Zeetze-ueber-Neuhaus-Elbe-1960_001925.jpg

Gutitz-Zeetze über Neuhaus (Elbe), ca. 1960

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Haar-ueber-Neuhaus-Elbe-_001926.jpg

Haar über Neuhaus (Elbe)

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Richter-Haar-2.jpg

3a Haar über Neuhaus (Elbe), Vorlage s/w Kopie

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Laake-ueber-Neuhaus-Elbe-Landpost-Ra2-knittriger-Brief-5.10.1933.jpg

Laake über Neuhaus (Elbe), ca. 1933

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Laave-Neuhaus-Elbe-nach-Bleckede-16.11.1928-DR-15-Pfg.-EF-Vorderseite.jpg

Laave Neuhaus (Elbe) Land, ca. 1928

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neu-Garge-28.1.29-LPS.jpg

Neu Garge Neuhaus (Elbe) Land, ca. 1929

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neugarge-ueber-Neuhaus-Elbe-1937_001927.jpg

Neugarge über Neuhaus (Elbe), ca. 1937

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Richter-Niendorf-2.jpg

Niendorf über Neuhaus (Elbe), Vorlage s/w Kopie

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Pommau-Neuhaus-Elbe-Land-21.12.1928-LPST.jpg

Pommau Neuhaus (Elbe) Land, ca. 1928

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Poststelle-Pommau_001833.jpg

Pommau über Neuhaus (Elbe), ca. 1939

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Pommau-ueber-Neuhaus-Elbe-DDR-LANDPOSTSTEMPEL-5.7.1962.jpg

Pommau über Neuhaus (Elbe), ca. 1962

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Richter-Privelack-2.jpg

Privelack über Neuhaus (Elbe), Vorlage s/w Kopie

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Rassau-ueber-Neuhaus-Elbe-1943_001928.jpg

Rassau über Neuhaus (Elbe), ca. 1943

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Rosien-ueber-Neuhaus-Elbe-Landpost-Ra2-Rosien-ueber-Neuhaus-Elbe-Brief-22.1.1934.jpg

Rosien über Neuhaus (Elbe), ca. 1934

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stapel-ueber-Neuhaus-Elbe-violetter-Landpost-R2-klar-auf-Bedarfsbrief-12.3.1935.jpg

Stapel über Neuhaus (Elbe), ca. 1935

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Richter-Stiepelse-2.jpg

Stiepelse über Neuhaus (Elbe), Vorlage s/w Kopie

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stiepelse-Neuhaus-Elbe-Land-1935_001929.jpg

Stiepelse Neuhaus (Elbe) Land, ca. 1935

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stiepelse-ueber-Neuhaus-Elbe-2.jpg

Stiepelse über Neuhaus (Elbe), ca. 1962

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Richter-Stixe-2.jpg

Stixe über Neuhaus (Elbe), Vorlage s/w Kopie

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stixe-Neuhaus-Elbe-Land-1929_001931.jpg

Stixe Neuhaus (Elbe) Land, ca. 1929

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stixe-ueber-Neuhaus-Elbe-1940_001930.jpg

Stixe über Neuhaus (Elbe), ca. 1940

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Strachaus-Neuhaus-Elbe-Land-1933_001932.jpg

Strachau Neuhaus (Elbe) Land, ca. 1933

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Richter-Sueckau-2.jpg

Sückau über Neuhaus (Elbe), Vorlage s/w Kopie

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Sumte-ueber-Neuhaus-Elbe-1958-2.jpg

Sumte über Neuhaus (Elbe), ca. 1958

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Viehle-ueber-Neuhaus-Elbe-1964_001933.jpg

Viehle über Neuhaus (Elbe), ca. 1964

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Vorderhagen-3-ueber-Neuhaus-Elbe-1950_001934.jpg

3 Vorderhagen über Neuhaus (Elbe), ca. 1950

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Wilkenstorf-ueber-Neuhaus-Elbe-Brief-1934-Landpost-Ra2.jpg

Wilkenstorf über Neuhaus (Elbe), ca. 1934

Und selbstverständlich freut sich der Autor über Ihre ergänzenden Belege in Form z.B. von geeigneten Scans.

Und wieder wurde in Neuhaus Geschichte geschrieben

Nach der Wende in der DDR und der örtlichen Grenzöffnung am 25. November 1989 um 12.30 Uhr strebte die Gemeinde nach Niedersachsen. Drei Jahre, von 1990 bis 1993, dauerten die Verhandlungen zwischen den Landesregierungen in Schwerin und Hannover, sowie der Bundesregierung in Bonn.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist neuhaus-91_002006.jpg

R-Zettel von 2840 Neuhaus, Unterscheidungsbuchstabe a. Die Post arbeitete bis zur Einführung der fünfstelligen Postleitzahl 1993 weiter mit der bisherigen Postleitzahl 2840 und den bisherigen Formularen. (dreistelliger Numerator). R-Zettel Typ 846.

Durch das Abreisen aus dem Wertzeichenspender erfolgt die Trennung der R-Zettel unabhängig von der vorgesehenen Perforation.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist E-Schein-1_002007-742x1024.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist E-Schein-2_002008-736x1024.jpg

Einlieferungsschein zum obigen R-Zettel (Abb. ohne Brief). Einlieferungsschein der Deutschen Post der DDR, mit Poststempel Neuhaus 284 vom 11. Januar 1991

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist rz_002009.jpg

R-Zettel von 2840 Neuhaus, ohne Unterscheidungsbuchstabe. Poststempel des dazugehörenden Beleges vom 19. Februar 1992.

Briefausschnitt vom 25. Februar 1992, Die Poststelle in 0-2841 Stapel setzt den Poststellenstempel/Spatelkreisstempel direkt auf die Marke. R-Zettel 2841 Neuhaus, wobei die letzte Ziffer (1) den Landbereich bezeichnet.

Der Spatelkreisstempel vom obigen Beleg, die 12 steht für Stapel. Rechte Seite Abbildung Posthorn. Die Vergabe der Nummern je Poststelle erfolgte nach Alphabet oder nach der Fahrreihenfolge des Postfahrzeuges. Üblicherweise wurde dieser Stempel nur im Innenverhältnis verwendet.

Der R-Zettel von obigem Beleg, mit Postleitzahl 2841, ohne Unterscheidungsbuchstabe.

R-Brief aus (Absenderangabe) Tripkau, nach Schwerin, Datum im Stempel Neuhaus leider nicht lesbar, Landpost-R-Zettel 2841. Die Briefmarke zu 200 Pfennige (Deutsche Mark) mit Motiv Magdeburger Dom (Michel Nr. 3351 der DDR) erschien am 2. Juli 1990. Der Beleg ist also frühestens ab diesem Datum verschickt worden.

Der R-Zettel von obigem Beleg, mit Postleitzahl 2841, mit Unterscheidungsbuchstabe a.

Die acht selbstständigen Gemeinden wurde zum 1. April 1992 zu einer Verwaltungseinheit zusammengeschlossen.

Der Staatsvertrag zwischen den Bundesländern über die Umgliederung der Gemeinden im ehemaligen Amt Neuhaus wurde im März 1993 von den Ministerpräsidenten Bernd Seite (Mecklenburg-Vorpommern) und Gerhard Schröder (Niedersachsen) unterzeichnet.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Landeszeitung-28.6.1993_001879-1024x671.jpg

Am 28. Juni 1993 lautet der Aufmacher der Landeszeitung für die Lüneburger Heide: Das Amt Neuhaus kehrt zum Kreis Lüneburg zurück.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Landeszeitung-28.6.1993-2_001880-1024x766.jpg

Das schraffierte Gebiet wechselt das Bundesland und den Landkreis, Darstellung der Landeszeitung für die Lüneburger Heide.

Seit dem 1. Juli 1993 gehört das Amt Neuhaus zu Niedersachsen und zum niedersächsischen Landkreis Lüneburg.

Neuhaus ist das einzige Gebiet, das einen Wechsel von einem neuen Bundesland (Mecklenburg-Vorpommern) in ein altes Bundesland (Niedersachsen) vollzogen hat.

Und seit dem 1. Juli 1993 gilt in Neuhaus Elbe die neue 5-stellige Postleitzahl 19273.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Brief-198a-19273-26.7.93-Briefabschnitt_001850-1-1024x410.jpg

Briefausschnitt R-Brief vom 26.Juli 1993, 19273 Neuhaus Elbe, R-Zettel mit Unterscheidungsbuchstabe „a“, Marke Wappen Niedersachsen Michel Nr. 1662 Deutsche Bundespost und Automatenmarke 350 Pf.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-R-Zettel-198a-19273-_001851.jpg

R-Zettel von obigem Beleg, zweizeilig, naßklebend

R-Zettel 19273 Neuhaus Elbe, einzeilig, ohne Unterscheidungsbuchstabe, naßklebend

R-Zettel 19273 Neuhaus Elbe, einzeilig, Unterscheidungsbuchstabe a, naßklebend

R-Zettel 19273 Neuhaus Elbe, einzeilig, Unterscheidungsbuchstabe b, naßklebend

R- Zettel 19273 Neuhaus Elbe, selbstklebend, breite Variante, Herstellung durch die Druckerei Lück

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-Label-9.7.98_001881-1024x518.jpg

Den neuen eingeführten Labeln der Deutschen Post AG ist der Ort des Absenders nicht mehr zu entnehmen. Der Absenderfreistempel vom 9. Juli 1998 aus Neuhaus, Elbe hilft.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-Label-28.7.2000_001882-1024x518.jpg

In kurzen Abständen ändern sich die Gestaltungen der Label. Dieser Beleg ist am 28. Juli 2000 abgefertigt worden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Neuhaus-Poststempel-10.10.2018_001875.jpg

Poststempel Neuhaus Elbe vom 10. Oktober 2018, Postleitzahl 19273

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Postagentur-Neuhaus-21.3.2021.jpg

Seit dem 9. September 2003 bietet Euronics Tewes in der Poststr. 2 in 19273 Neuhaus/Elbe Postdienstleistungen an.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Postagentur-OT-Haar-Hauptstr.-13-1-1024x944.jpg

Ein unscheinbares Gebäude in Haar, Hauptstr. 13. Ort der ehemaligen Poststelle.

Maßgeblich für das Postaufkommen eines Gebietes sind Einwohnerzahl, Anzahl der Betriebe oder touristische Besonderheiten.

Die „nur“ 5028 Einwohnerinnen und Einwohner (Stand 31. Dezember 2020) vom Amt Neuhaus verteilen sich über 35 Gemeindeteile:

(Zum Vergleich Einwohnerzahl im April 1991: 6400)

  • Bohldamm 2
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Bitter-1024x955.jpg
  • Bitter 60
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Bohnenburg-1024x889.jpg
  • Bohnenburg 20
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Darchau-1014x1024.jpg
  • Darchau 30
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Dellien-1024x972.jpg
  • Dellien 160
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Gross-Banratz.jpg
  • Groß Banratz 2
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Gross-Kuehren.jpg
  • Groß Kühren 9
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Haar-1024x966.jpg
  • Haar 246
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Herrenhof-1024x823.jpg
  • Herrenhof 29
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Kaarssen-1024x788.jpg
  • Kaarßen 329
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Konau-1024x876.jpg
  • Konau 42
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Krusendorf-1024x945.jpg
  • Krusendorf 67
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Laake-939x1024.jpg
  • Laake 36
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Laave-1024x908.jpg
  • Laave 155
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Neu-Garge-1024x932.jpg
  • Neu Garge 83
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Neuhaus-1024x809.jpg
  • Neuhaus 1586
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Niendorf-959x1024.jpg
  • Niendorf 124
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Pinnau-1024x829.jpg
  • Pinnau 69
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Popelau-1024x839.jpg
  • Popelau 81
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Preten-1024x935.jpg
  • Preten 129
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Privelack-900x1024.jpg
  • Privelack 21
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Rassau-1024x967.jpg
  • Rassau 32
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Rosien-1024x867.jpg
  • Rosien 121
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Stapel-1024x800.jpg
  • Stapel 365
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Stiepelse-1024x868.jpg
  • Stiepelse 82
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Stixe-1024x831.jpg
  • Stixe 65
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Strachau-1013x1024.jpg
  • Strachau 46
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Sueckau-1024x771.jpg
  • Sückau 127
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Sumte-1015x1024.jpg
  • Sumte 125
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Tripkau-1024x862.jpg
  • Tripkau 279
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Viele-992x1024.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Guelsdorf.jpg
  • Viehle und Gülstorf 36
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Vockfey-957x1024.jpg
  • Vockfey 33
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Wehningen-1024x813.jpg
  • Wehningen 163
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Wilkenstorf-2-939x1024.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Raffatz-2-1024x952.jpg
  • Wilkenstorf und Raffatz 30
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist OS-Zeetze-1024x791.jpg
  • Zeetze 244

Quellen:

  • Ortsverzeichnis I, Verzeichnis der Postanstalten, Eisenbahn- und Dampfschiffstationen im Deutschen Reich, Reichspostzentralamt, Berlin 1936
  • Postleitzahlen 1945 bis 1965, Neue Schriftreihe der Poststempelgilde, Band 181, Peter Griese, Seiten 18 bis 20
  • Beiträge zur Postgeschichte Mecklenburg-Vorpommern, Heinz Büchner, 1971
  • Staatsvertrag zwischen den Ländern Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen über die Umgliederung der Gemeinden im ehemaligen Amt Neuhaus und anderer Gebiete nach Niedersachsen, März 1993
  • Landeszeitung für die Lüneburger Heide, 28. Juni 1993
  • Die RPD/OPD Hannover in der Jahren 1945-1948, Hans-Henning Mücke, Herausgegeben vom Briefmarken-Club Hannover e.V., 1996
  • Post- und Telekommunikationsgeschichte, Regionalbereich Nord, 1/1998, Aus der Postgeschichte des Amtes Neuhaus, Heinrich Munk
  • Mecklenburg-Vorpommern, die Stempel der Postämter, Zweigpostämter und Poststellen 1945-1952, Hans J. Richter, Braunschweig, 2004
  • Katalog der Deutschen und verwandten R- und + V-Zettelformen, Herausgegeben von der Westdeutschen Arbeitsgemeinschaft R-Zettel und R-Stempel, 2. Auflage Oktober 1966, umgangssprachlich Overmann-Katalog.
  • Klaus Hirschfeld, Rekommandiert / Einschreiben, Einschreibzettel des Postsamtes Haldensleben, Heft 12 vom Verein der Briefmarkenfreunde von Haldensleben und Umgebung e.V.
  • Förderverein Konau e.V., Gerhard Möller, 2005
  • Fotos vom Autor, Mai und Oktober 2018, März 2021
  • Gemeinde Amt Neuhaus, Am Markt 4, 19273 Amt Neuhaus

Offene Fragen:

  • Kann die Existenz der Poststellen von Pinnau, Preten und Wehningen mit Belegen, Stempeln oder Fotos belegt werden?
  • Wann wurde das Postamt im Amt Neuhaus geschlossen?
  • Gibt es ein Ortsschild von Bohldamm?

Fehlliste, R-Zettel mit vierstelliger Postleitzahl (hier LB 2)

Hier finden Sie namentliche Aufzählungen oder Scans von R-Zetteln aus Niedersachsen, die ich für eine Forschungsarbeit suche. Eine Fehlliste wie bei Briefmarken macht hier keinen Sinn, da es für R-Zettel u.a. keine Michel Nummer gibt.

Bieten Sie mir folgende R-Zettel gern über das Kontaktformular zum Kauf oder als Scan an.

Ich suche die folgenden R-Zettel, lose oder auf Brief.

Vielen Dank!

Die abgebildeten R-Zettel sind teilweise Scans aus fremden Sammlungen oder Auktionsangeboten, die für eine bessere Beschreibung der gesuchten R-Zettel sorgen sollen.

Letzte Aktualisierung: 22. Juli 2021

Leitbereich (LB) 2:

  • 209 Drage 1
  • 209 Drage 3
  • 209 Winsen 2
  • 209 Winsen 6
  • 209 Winsen 11
  • 2091 Bahlburg
  • 2091 Borstel
  • 2091 Hunden
  • 2093 St. Buchwedel
  • 2101 Bullenhausen
  • 2101 Ehestorf
  • 2101 Glüsingen
  • 2101 Helmstorf
  • 2101 Iddensen
  • 2101 Leversen
  • 2101 Sieversen
  • 2101 Sottorf
  • 2105 Seevetal 14
  • 2105 Seevetal 17
  • 2107 Nenndorf 1
  • 2107 Nenndorf 2
  • 2107 Nenndorf 3
  • 2107 Nenndorf 4
  • 2107 Nenndorf 5
  • 2107 Nenndorf 6
  • 2107 Nenndorf 7
  • 2107 Nenndorf 8
  • 2107 Rosengarten 11
  • 2110 Buchholz 2
  • 2111 Egestorf 2
  • 2111 Egestorf 3
  • 2111 Egestorf 4
  • 2111 Egestorf 5
  • 2111 Kampen
  • 2111 Lüllau
  • 2111 Oldendorf
  • 2111 Todtshorn
  • 2114 Appel 1
  • 2114 Appel 2
  • 2114 Wenzendorf 3
  • 2115 Egestorf 2
  • 2116 Asendorf
  • 2117 Dohren
  • 2121 Boitze
  • 2121 Brietlingen 2
  • 2121 Dahlem
  • 2121 Dahlenburg 2
  • 2121 Dahlenburg 3
  • 2121 Embsen 2
  • 2121 Mechtersen
  • 2121 Nahrendorf 2
  • 2121 Nahrendorf 3
  • 2121 Lüneburg 1
  • 2121 Südergellersen
  • 2121 Tespe 2
  • 2121 Tosterglope
  • 2121 Vastorf
  • 2121 Wendisch Evern
  • 2121 Westergellersen
  • 2122 Bleckede 2
  • 2122 Bleckede 3
  • 2122 Bleckede 4
  • 2122 Bleckede 5
  • 2122 Bleckede 7
  • 2122 Bleckede 9
  • 2123 Barum
  • 2124 Amelinghausen 2
  • 2125 Salzhausen 2
  • 2126 Adendorf 2
  • 2127 Lüdersburg
  • 2127 Rullstorf
  • 213 Rotenburg 1 Land
  • 213 Rotenburg 4
  • 213 Rotenburg 5
  • 2131 Bötersen
  • 2131 Borchel
  • 2131 Eversen
  • 2131 Horstedt
  • 2131 Jeddingen
  • 2131 Kettenburg
  • 2131 Lüdingen
  • 2131 Mulmshorn
  • 2131 Narthausen
  • 2131 Nindorf
  • 2131 Ottingen
  • 2131 Riekenbostel
  • 2131 Stuckenborstel
  • 2131 Taaken
  • 2131 Waffensen
  • 2131 Westerwalsede
  • 2131 Wistedt
  • 2131 Wittorf
  • 2132 Nindorf
  • 2132 Visselhövede 2
  • 2132 Visselhövede 3
  • 2132 Visselhövede 4
  • 2132 Visselhövede 6
  • 2134 Horstedt 2
  • 2134 Reeßum
  • 2134 Sottrum 2
  • 2134 Taaken
  • 2135 Hemsbünde
  • 2138 Scheeßel Land
  • 2139 Abbendorf
  • 2139 Groß Meckelsen
  • 2139 Hamersen
  • 2139 Hetzwege
  • 2139 Klein Meckelsen
  • 2139 Lengenbostel
  • 2139 Sothel
  • 2139 Stemmen
  • 2139 Tiste
  • 2139 Vahlde
  • 2139 Vierden
  • 2139 Westeresch
  • 2139 Westerholz
  • 2139 Westervesede
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3.jpg
  • 2139 Wohnste
  • 2140 Bremervörde 4
  • 2149 Brauel
  • 2149 Brüttendorf
  • 2149 Godenstedt
  • 2149 Hanstedt
  • 2149 Hepstedt
  • 2149 Oldendorf
  • 2149 Ostertimke
  • 2149 Rhadereistedt
  • 2149 Sassenholz
  • 2149 Seedorf
  • 2149 Wiersdorf
  • 215 Buxtehude 4
  • 216 Stade 5
  • 216 Wiepenkathen
  • 2161 Ahrensmoor
  • 2161 Ahrenswohle
  • 2161 Bachenbrook
  • 2161 Barnkrug
  • 2161 Götzdorf
  • 2161 Gräpel
  • 2161 Groß Aspe
  • 2161 Haddorf
  • 2161 Hagen
  • 2161 Heinbockel
  • 2161 Kakerbeck
  • 2161 Ohrensen
  • 2161 Ritschermoor
  • 2161 Schwinge
  • 2161 Twielenfleth
  • 2161 Wedel
  • 2161 Wohlerst
  • 2165 Hollenbeck
  • 2168 Drochtersen 6
  • 2168 Drochtersen 7
  • 217 Warstade
  • 2171 Dobrock
  • 2171 Isensee
  • 2179 Belum 1
  • 2179 Belum 2
  • 2179 Kehdingbruch
  • 219 Cuxhaven 1, UB „g“
  • 219 Cuxhaven 133
  • 2191 Altenwalde 4
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist neuwerk_000186.jpg
  • 2191 Cuxhaven-Insel Neuwerk (Numerator in schmaler und fetter Schrift)
  • 2724 Bötersen
  • 2730 Zeven 2
  • 2801 Dannenberg
  • 2801 Grasberg 3
  • 2801 Kirchseelte
  • 2801 Quelkhorn
  • 2802 Ottersberg 7
  • 2803 Kirchweyhe
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 1.jpg
  • 2804 Seebergen Post Lilienthal b Bremen 1
  • 2806 Leeste 2
  • 2808 Syke 4
  • 2808 Syke 5
  • 2813 Hämelhausen
  • 2814 Engeln
  • 2817 Döverden 1, Setzfehler statt Dörverden
  • 2818 Frankenfeld
  • 2819 Felde
  • 2819 Kastendiek
  • 2819 Okel
  • 2819 Osterholz
  • 2819 Pestinghausen
  • 2819 Ristedt
  • 2821 Aschwarden
  • 2821 Meyenburg
  • 2831 Beckstedt
  • 2831 Blockwinkel
  • 2831 Dimhausen
  • 2831 Hackfeld
  • 2831 Hölingen
  • 2831 Mallinghausen
  • 2831 Natenstedt
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 2.jpg
  • 2831 Prinzhöfte
  • 2831 Ridderade
  • 2831 Rüssen
  • 2831 Stocksdorf
  • 2832 Neuenmarhorst
  • 2832 Twistringen 3
  • 2832 Twistringen 4
  • 284 Diepholz 3
  • 2840 Diepholz 4
  • 2841 Bieste
  • 2841 Bokern Ost
  • 2841 Bokern West
  • 2841 Borringhausen
  • 2841 Brockdorf Nord
  • 2841 Brockdorf Süd
  • 2841 Carum
  • 2841 Dörpel
  • 2841 Donstorf
  • 2841 Dreeke
  • 2841 Dümmerlohausen
  • 2841 Düste
  • 2841 Eydelstedt
  • 2841 Fladderlohausen
  • 2841 Grevingsberg
  • 2841 Harpendorf
  • 2841 Heede
  • 2841 Hemsloh
  • 2841 Klein Brockdorf
  • 2841 Lehmden
  • 2841 Märschendorf
  • 2841 Nellinghof
  • 2841 Nellinghof-Schierberg
  • 2841 Osterdamme
  • 2841 Scharrel
  • 2841 Schobrink
  • 2841 Wenstrup
  • 2841 Wohlstreck
  • 2845 Damme Land
  • 2846 Neuenkirchen 3
  • 2846 Neuenkirchen 4
  • 2847 Barnstorf 2
  • 2847 Eydelstedt 2
  • 2847 Eydelstedt 3
  • 2847 Eydelstedt 4
  • 2848 Vechta 5
  • 2848 Vechta 7
  • 2849 Astrup
  • 2849 Bakum 3
  • 2849 Bakum 4
  • 2849 Bakum 6
  • 2849 Bakum 7
  • 2849 Büschel
  • 2849 Calveslage
  • 2849 Daren
  • 2849 Deindrup
  • 2849 Erlte
  • 2849 Hagstedt
  • 2849 Hausstetten
  • 2849 Hogenbögen
  • 2849 Lüsche
  • 2849 Lutten 1
  • 2849 Lutten 2
  • 2849 Rechterfeld 1
  • 2849 Rechterfel 2
  • 2849 Stoppelmarkt
  • 2849 Varnhorn
  • 2849 Vestrup
  • 2849 Visbek 5
  • 2851 Appeln
  • 2851 Bexhövede
  • 2851 Bramel
  • 2851 Bramstedt
  • 2851 Bramstedt 3
  • 2851 Büttel
  • 2851 Donnern
  • 2851 Elmlohe
  • 2851 Einfeld
  • 2851 Gakau
  • 2851 Großenhain
  • 2851 Hollen
  • 2851 Holßel
  • 2851 Hosermühlen
  • 2851 Hymendorf
  • 2851 Krempel
  • 2851 Lintig
  • 2851 Lunestedt
  • 2851 Lunestedt 2
  • 2851 Meckelstedt
  • 2851 Rechtenfleth
  • 2851 Sandstedt 2
  • 2851 Spieka 2
  • 2851 Stinstedt
  • 2851 Ueterlande
  • 2852 Alfstedt
  • 2855 Wellen
  • 2856 Langenfelde
  • 2861 Ahrensdorf
  • 2861 Albstedt
  • 2861 Freißenbüttel
  • 2861 Hellingst
  • 2861 Hoope
  • 2861 Lehnstedt
  • 2861 Lesumstotel
  • 2861 Mevenstedt
  • 2861 Neu St. Jürgen
  • 2861 Ohlenstedt
  • 2861 Oldendorf
  • 2861 Pennigbüttel
  • 2861 Teufelsmoor
  • 2861 Tüschendorf
  • 2861 Wellen
  • 2861 Wulsbüttel
  • 2864 Hambergen 2
  • 2864 Holste 2
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist lübber.jpg
  • 2865 Lübberstedt
  • 287 Delmenhorst 6
  • 2870 Delmenhorst 6
  • 2871 Altenesch
  • 2871 Falkenburg
  • 2871 Hasbergen
  • 2871 Hengsterholz
  • 2871 Horst
  • 2871 Hoykenkamp
  • 2871 Neuendeel
  • 2871 Neuenkoop
  • 2872 Hude 4
  • 2872 Hude 5
  • 2872 Hude 6
  • 2872 Hude 7
  • 2875 Elmeloh
  • 2875 Ganderkesee
  • 2875 Immer
  • 2878 Kleinenkneten
  • 2879 Kleinenkneten
  • 2879 Moorbek
  • 2879 Spasche
  • 2879 Westrittrum
  • 2881 Augustgroden
  • 2881 Augusthausen
  • 2881 Kötermoor
  • 2881 Neustadt 2
  • 2881 Norderschwei
  • 2881 Nordmentzhausen
  • 2881 Oldenbrok-Altendorf
  • 2881 Oldenbrok-Bahnhof
  • 2881 Oldenbrok-Mittelort
  • 2881 Oldenbrok-Niederort
  • 2881 Reitlanderzoll
  • 2881 Schweierzoll
  • 2881 Seefelderaußendeich
  • 2881 Stollhammer Ahndeich
  • 2882 Ovelgönne 7
  • 289 Nordenham 2
  • 289 Nordenham 3
  • 289 Nordenham 14
  • 289 Nordenham 21
  • 289 Nordenham-Einswarden
  • 2890 Nordenham 3
  • 2890 Nordenham 14
  • 2890 Rhaden
  • 2890 Schweewarden
  • 2891 Eckwarden
  • 2891 Eckwarderhörne
  • 2891 Langwarden
  • 2891 Langwarden-Bahnhof
  • 2891 Sarve
  • 2891 Seeverns
  • 2891 Sillens
  • 2891 Süllwarden
  • 2891 Waddens
  • 2892 Abbehausen
  • 2892 Abbehausen 2
  • 2893 Butjadingen 4
  • 2893 Butjadingen 6
  • 2893 Butjadingen 9
  • 2893 Fedderwardersiel
  • 2900 Oldenburg, Oldb 1 Unterscheidungsbuchstaben „ihk“, Industrie- und Handelskammer
  • 2901 Achternmeer
  • 2901 Altmoorhausen
  • 2901 Bokel
  • 2901 Eckfleth
  • 2901 Husbäke
  • 2901 Jeddeloh 1
  • 2901 Kayhauserfeld
  • 2901 Klein Scharrel
  • 2901 Munderloh
  • 2901 Neuenbrok
  • 2901 Sage
  • 2901 Tungeln
  • 2902 Delfshausen
  • 2902 Loy
  • 2902 Neusüdende
  • 2903 Gießelhorst
  • 2903 Rostrup
  • 2904 Hatten 4
  • 2906 Benthullen
  • 2906 Oberlethe
  • 2906 Wardenburg 4
  • 2907 Großenkneten 4
  • 2908 Thüle
  • 2909 Neuscharrel
  • 2910 Hüllstede
  • 2910 Ihausen
  • 2910 Westerstede 5
  • 2910 Westerstede 6
  • 2910 Westerstede 7
  • 2910 Westerstede 9
  • 2911 Halsbek
  • 2911 Linswege
  • 2911 Westerloy
  • 2912 Torsholt
  • 2912 Uplengen 5
  • 2912 Uplengen 7
  • 2912 Uplengen 9
  • 2914 Barßel 5
  • 2919 Detern
  • 2919 Lammertsfehn
  • 2919 Nordgeorgsfehn
  • 2919 Nordloh
  • 2919 Poghausen
  • 2919 Potshausen
  • 2919 Stapel
  • 293 Varel 4
  • 293 Varel 5
  • 2930 Varel 6
  • 2930 Varel 7
  • 2930 Varel 8
  • 2930 Varel 13
  • 2930 Varel 14
  • 2931 Schweiburg
  • 2932 Zetel 5
  • 2940 Wilhelmshaven 27
  • 2941 Accum
  • 2941 Addernhausen
  • 2941 Asel
  • 2941 Bensersiel
  • 2941 Blersum
  • 2941 Buttforde
  • 2941 Cleverns
  • 2941 Damsum
  • 2941 Dunum
  • 2941 Dunum 1
  • 2941 Eggelingen
  • 2941 Esklum
  • 2941 Etzel
  • 2941 Garms
  • 2941 Müggenkrug
  • 2941 Nord Dunum
  • 2941 Rispelerhellmt
  • 2941 Roggenstede
  • 2941 Sande
  • 2941 Schillig
  • 2941 Tettens
  • 2941 Thunum
  • 2941 Upschört
  • 2941 Utarp
  • 2941 Waddewarden
  • 2941 Wangerland 6
  • 2941 Wangerland 8
  • 2941 Wangerland 10
  • 2941 Wangerland 11
  • 2941 Wangerland 12
  • 2941 Werdum
  • 2941 Westerbur
  • 2941 Wiesede
  • 2941 Willen
  • 2943 Bensersiel
  • 2944 Wittmund 6
  • 2944 Wittmund 7
  • 2944 Wittmund 8
  • 2944 Wittmund 9
  • 2944 Wittmund 12
  • 2944 Wittmund 14
  • 2945 Cäciliengroden
  • 295 Logabirum
  • 2950 Leer 5
  • 2951 Amdorf
  • 2951 Böhmerwold
  • 2951 Detern 2
  • 2951 Dollart 2
  • 2951 Esklum
  • 2951 Hatzum
  • 2951 Holte
  • 2951 Jemgum 3
  • 2951 Weenermoor
  • 2951 Westrhauderfehn 2
  • 2954 Wiesederfehn
  • 2957 Westoverledingen 6
  • 2958 Ostrhauderfehn 3
  • 296 Aurich
  • 2961 Westerene Holzloog
  • 2962 Großefehn 7
  • 2965 Ihlow
  • 297 Emden 2
  • 297 Emden 6
  • 297 Emden 25
  • 2971 Eilsum
  • 2971 Freepsum
  • 2971 Grimersum
  • 2971 Groothusen
  • 2971 Hamswehrum
  • 2971 Hinte 5
  • 2971 Hinte 6
  • 2971 Logumer Vorwerk
  • 2971 Osterhusen
  • 2971 Rysum
  • 2971 Suurhusen
  • 2971 Twixlum
  • 2971 Upleward
  • 2971 Visquard
  • 2974 Krummhörn 16
  • 2974 Krummhörn 18
  • 298 Süderneuland
  • 2980 Norden 9
  • 2981 Großheide 1
  • 2981 Großheide 2
  • 2981 Hagermarsch
  • 2981 Kreitlapperei
  • 2981 Leezdorf
  • 2981 Leybuchtpolder
  • 2981 Mittelmarsch
  • 2981 Nadöst
  • 2981 Neßmergrode
  • 2981 Neßmersiel
  • 2981 Ostermarsch
  • 2981 Ostermoordorf
  • 2981 Schoonorth
  • 2981 Südarle
  • 2981 Westdorf
  • 2981 Westerende
  • 2981 Westermoordorf
  • 2981 Wirdumer Neuland
  • 2984 Hagermarsch
  • 2987 Großheide 5
  • 2987 Großheide 6

Eine Sammlung ist nie komplett. Daher gibt es weitere Fehllisten:

Fehlliste vierstellige Postleitzahl Leitbereich 3

Fehlliste vierstellige Postleitzahl Leitbereich 4

Fehlliste

Fehlliste-Amtskennzeichen

Fehlliste-Zweisteller

Ich freue mich auf Ihre Zuschrift. Herzlichen Dank!

Fehlliste, R-Zettel mit vierstelliger Postleitzahl (hier LB 3)

Hier finden Sie namentliche Aufzählungen oder Scans von R-Zetteln aus Niedersachsen, die ich für eine Forschungsarbeit suche. Eine Fehlliste wie bei Briefmarken macht hier keinen Sinn, da es für R-Zettel u.a. keine Michel Nummer gibt.

Bieten Sie mir folgende R-Zettel gern über das Kontaktformular zum Kauf oder als Scan an.

Ich suche die folgenden R-Zettel, lose oder auf Brief.

Vielen Dank!

Die abgebildeten R-Zettel sind teilweise Scans aus fremden Sammlungen oder Auktionsangeboten, die für eine bessere Beschreibung der gesuchten R-Zettel sorgen sollen.

Letzte Aktualisierung: 6. März 2021

Leitbereich (LB) 3:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3-Hannover-24.jpg
  • 3 Hannover 24
  • 3 Hannover-Linden 9
  • 3 Hannover-Seelhorst
  • 3000 Hannover 11
  • 3001 Bledeln
  • 3001 Devese
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3001-Engensen-123.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3001-Engensen-602.jpg
  • 3001 Engensen
  • 3001 Gailhof
  • 3001 Heitlingen
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3001-Ihme.jpg
  • 3001 Ihme-Roloven
  • 3001 Isernhagen Hohenhorster Bauernschaft
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3001-Isernhagen-K.B.-Kircher-Bauernschaft.jpg
  • 3001 Isernhagen KB
  • 3001 Lathwehren
  • 3001 Lemmie
  • 3001 Lenthe
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3001-lohnde.jpg
  • 3001 Lohnde
  • 3001 Müllingen
  • 3001 Oegenbostel
  • 3001 Oerie
  • 3001 Reden
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3001-scherenbostel.jpg
  • 3001 Scherenbostel
  • 3001 Velber
  • 3002 Bissendorf 2
  • 3002 Wedemark 17
  • 3002 Wedemark 18
  • 3005 Hemmingen 6
  • 3005 Hemmingen-Westerfeld 2
  • 3007 Gehrden 3
  • 3011 Gehrden 1
  • 3011 Gehrden 2
  • 3011 Kirchdorf 1
  • 3011 Kirchdorf 2
  • 3013 Barsinghausen 6
  • 3014 Laatzen 6
  • 3015 Wennigsen 7
  • 3015 Wennigsen 8
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3031-Düshorn-454.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3031-Düshorn-563.jpg
  • 3031 Düshorn (zwei verschiedene Typen Numeratoren)
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3031-Düshorn-1.jpg
  • 3031 Düshorn 1
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3031-Hope.jpg
  • 3031 Hope
  • 3031 Hünzingen
  • 3040 Harber
  • 3040 Soltau 6
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3041-Bleckmar.jpg
  • 3041 Bleckmar
  • 3041 Großenwede
  • 3041 Hagen
  • 3041 Harber
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3041-Hörpel.jpg
  • 3041 Hörpel
  • 3041 Hötzingen
  • 3041 Jettebruch
  • 3041 Langeloh
  • 3041 Leitzingen
  • 3041 Mittelstendorf
  • 3041 Moide
  • 3041 Nindorf
  • 3041 Oeningen
  • 3041 Riepe
  • 3041 Schülern
  • 3041 Sprengel
  • 3041 Timmerloh
  • 3041 Trauen
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3041-wardböhmen.jpg
  • 3041 Wardböhmen
  • 3041 Wieckhorst
  • 3041 Woltem
  • 3042 Munster 5
  • 3043 Schneverdingen 6
  • 3043 Schneverdingen 7
  • 3043 Schneverdingen 8
  • 3043 Schneverdingen 9
  • 3051 Algesdorf
  • 3051 Altenhagen, Kr. Schaumb.-Lippe
  • 3051 Bergkirchen
  • 3051 Empelde
  • 3051 Evensen
  • 3051 Groß Hegesdorf
  • 3051 Hohnhorst 1
  • 3051 Holtensen
  • 3051 Horsten
  • 3051 Kreuzriehe
  • 3051 Luttmersen
  • 3051 Mesmerode
  • 3051 Niengraben
  • 3051 Ohndorf
  • 3051 Ostermunzel
  • 3051 Riehe
  • 3051 Riepen
  • 3051 Scharrel
  • 3051 Schmalenbruch-Windhorn
  • 3051 Waltringhausen
  • 3051 Wiedenbrügge
  • 3051 Wilhelmsdorf
  • 3051 Wormsthal
  • 3053 Apelern 4
  • 3057 Neustadt 12
  • 3057 Neustadt 25
  • 3057 Neustadt 26
  • 3057 Neustadt 27
  • 3057 Neustadt 28
  • 306 Stadthagen 5
  • 306 Stadthagen 7
  • 306 Stadthagen 9
  • 3061 Helpsen 2
  • 3061 Hespe 2
  • 3068 Helpsen 2
  • 3070 Nienburg
  • 3071 Anderten
  • 3071 Anemolter
  • 3071 Bevensen
  • 3071 Blenhorst
  • 3071 Bolsehle
  • 3071 Borstel
  • 3071 Brokeloh
  • 3071 Bruchhagen
  • 3071 Bühren
  • 3071 Deblinghausen
  • 3071 Dudensen
  • 3071 Düdinghausen
  • 3071 Esperke
  • 3071 Gadesbünden
  • 3071 Heemsen 2
  • 3071 Binnen 2
  • 3071 Hesterberg
  • 3071 Holte
  • 3071 Holzbalge
  • 3071 Laderholz
  • 3071 Lichtenholz
  • 3071 Lutter
  • 3071 Mainsche
  • 3071 Mardorf 2
  • 3071 Mehlbergen
  • 3071 Nöpke
  • 3071 Sarninghausen
  • 3071 Schinna
  • 3071 Sebbenhausen
  • 3071 Sonnenborstel
  • 3071 Stöckendrebber
  • 3071 Vesbeck
  • 3071 Voigtei
  • 3071 Wellie
  • 3071 Wendenborstel
  • 3071 Wietzen 2
  • 3075 Rodewald, mittlere Bauerschaft
  • 3075 Rodewald, untere Bauerschaft
  • 3077 Wietzen 1
  • 3078 Müsleringen
  • 3079 Diepenau
  • 3079 Essern
  • 3079 Glissen
  • 3091 Ahnebergen
  • 3091 Armsen
  • 3091 Borstel
  • 3091 Brebber
  • 3091 Brunsbrock
  • 3091 Dauelsen
  • 3091 Döhlbergen
  • 3091 Eitze
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s-l1600.jpg-eitzend.jpg
  • 3091 Eitzendorf
  • 3091 Haendorf
  • 3091 Hiddestorf
  • 3091 Hönisch
  • 3091 Hohenaverbergen
  • 3091 Holtum
  • 3091 Homfeld
  • 3091 Intschede
  • 3091 Kükenmoor
  • 3091 Luttum
  • 3091 Mehringen
  • 3091 Otersen
  • 3091 Schafwinkel
  • 3091 Scharnhorst
  • 3091 Stedebergen
  • 3091 Varste
  • 3091 Völkersen
  • 3091 Wahnebergen
  • 3091 Westen
  • 3091 Wulmstorf
  • 3093 Gandesbergen
  • 31 Celle 14
  • 31 Celle-Wietzenbruch
  • 3101 Beckedorf
  • 3101 Bostel
  • 3101 Grebshorn
  • 3101 Hornbostel
  • 3101 Hornshof
  • 3101 Jeversen
  • 3101 Lutterloh
  • 3101 Marwede
  • 3101 Metzingen
  • 3101 Nienhagen 2
  • 3101 Nienhorst
  • 3101 Oberohe
  • 3101 Oldendorf
  • 3101 Poitzen
  • 3101 Räderloh
  • 3101 Stedden
  • 3101 Wieckenberg
  • 3103 Bergen 8
  • 3103 Bergen 9
  • 3103 Bergen 11
  • 3108 Winsen 4
  • 311 Uelzen 9
  • 311 Uelzen 11
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3111-Böddenstaedt.jpg
  • 3111 Böddenstedt
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3111-Brockhöfe.jpg
  • 3111 Brockhöfe
  • 3111 Hanstedt b. Ebstorf
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3111-Hanstedt.jpg
  • 3111 Hanstedt b. Uelzen
  • 3111 Hanstedt I
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3111-Hösseringen.jpg
  • 3111 Hösseringen
  • 3111 Klein Süstedt
  • 3111 Lemke
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3111-Molzen.jpg
  • 3111 Molzen
  • 3111 Stederdorf
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3111-westerweyhe.jpg
  • 3111 Westerweyhe
  • 3118 Bevensen
  • 3119 Almstorf
  • 3119 Beverbeck
  • 3119 Almstorf
  • 3119 Bargdorf
  • 3119 Beverbeck
  • 3119 Brockhimbergen
  • 3119 Bruchtorf
  • 3119 Drögennottorf
  • 3119 Eddelstorf
  • 3119 Edendorf
  • 3119 Eitzen
  • 3119 Gifkendorf
  • 3119 Groß Thondorf
  • 3119 Grünhagen
  • 3119 Havekost
  • 3119 Himbergen 3
  • 3119 Himbergen 7
  • 3119 Hohenzethen
  • 3119 Hohnstorf
  • 3119 Jelmstorf 2
  • 3119 Jelmstorf 3
  • 3119 Kettelsdorf
  • 3119 Klein Thondorf
  • 3119 Masbrock
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3119-Natendorf.jpg
  • 3119 Natendorf
  • 3119 Niendorf
  • 3119 Rieste
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3119-römstedt-1.jpg
  • 3119 Römstedt 1
  • 3119 Römstedt 3
  • 3119 Secklendorf
  • 3119 Strothe
  • 3119 Varendorf
  • 3119 Vorwerk
  • 3119 Wichmannsburg
  • 3119 Wulstorf
  • 3120 Wittingen
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 312-Wittingen-zb-1.jpg
  • 312 Wittingen mit Unterscheidungsbuchstaben „zb“
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 312-Wittingen-zf.jpg
  • 312 Wittingen mit Unterscheidungsbuchstaben „zf“
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3121-Langenbrügge.jpg
  • 3121 Langenbrügge
  • 3121 Ohrdorf
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3121-radenbeck.jpg
  • 3121 Radenbeck
  • 3131 Woltersdorf 1
  • 3139 Quickborn
  • 3140 Lüneburg 3
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s-l1600.jpg-Lüneburg-9.jpg
  • 3140 Lüneburg 9
  • 3140 Lüneburg 11
  • 3141 Bardowick 1
  • 3141 Garlsdorf, Elbe
  • 3141 Gödenstorf 1
  • 3141 Gödenstorf 2
  • 3141 Häcklingen
  • 3141 Lüneburg-Land
  • 3142 Bleckede 7
  • 3142 Bleckede 8
  • 3143 Bardowick
  • 3146 Adendorf 2
  • 3148 Dahlenburg 1
  • 3149 Wietzetze
  • 3151 Berkhöpen
  • 3151 Blumenhagen
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3151-Bülten.jpg
  • 3151 Bülten
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s-l1600-4.jpg-3151-eickenrode-4.jpg
  • 3151 Eickenrode
  • 3151 Eixe
  • 3151 Mödesse
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3151-Rietze.jpg
  • 3151 Rietze
  • 3151 Tündern
  • 3151 Voigtholz-Ahlemissen
  • 3151 Wendesse
  • 3152 Ilsede
  • 3152 Ilsede-Gr. Bülten
  • 3155 Edemissen 5
  • 3155 Edemissen 7
  • 3155 Edemisssen 14
  • 3161 Beinhorn
  • 3161 Dachtmissen
  • 3161 Dolgen
  • 3161 Evern
  • 3161 Gretenberg
  • 3161 Haimar
  • 3161 Heeßel
  • 3161 Hülpingsen
  • 3161 Kolshorn
  • 3161 Oelerse
  • 3161 Ohlum
  • 3161 Ramhorst
  • 3161 Röhrse
  • 3161 Schillerslage
  • 3161 Sorgensen
  • 3161 Ummeln
  • 3161 Weferlingsen
  • 3163 Sehnde 15
  • 3163 Sehnde 16
  • 3164 Soßmar
  • 3167 Burgdorf
  • 3170 Gifhorn Land (einzeilig)
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3171-Essenrode.jpg
  • 3171 Essenrode
  • 3171 Neuhaus
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3171-Päse.jpg
  • 3171 Päse
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3171-Seershausen.jpg
  • 3171 Seershausen
  • 318 Wolfsburg 1 Land
  • 3181 Ahnebeck
  • 3181 Bahrdorf 5
  • 3181 Brackstedt
  • 3181 Brechtorf
  • 3181 Eischott
  • 3181 Groß Twülpstedt 6
  • 3181 Hoitlingen
  • 3181 Kaiserwinkel
  • 3181 Meinkot
  • 3181 Parsau 2
  • 3181 Parsau 3
  • 3181 Parsau 4
  • 3181 Rüken 2
  • 3181 Tiddische 2
  • 3181 Waldhof
  • 3201 Bültum
  • 3201 Derneburg
  • 3201 Detfurth
  • 3201 Egenstedt
  • 3201 Farmsen
  • 3201 Giften
  • 3201 Grasdorf
  • 3201 Groß Ilde
  • 3201 Hary
  • 3201 Hockeln
  • 3201 Holle 8
  • 3201 Jerze
  • 3201 Listringen
  • 3201 Luttrum
  • 3201 Machtsum
  • 3201 Ortshausen
  • 3201 Schliekum
  • 3201 Siegfried Giesen
  • 3201 Söder
  • 3201 Störy
  • 3201 Wendhausen
  • 3201 Wessen
  • 3201 Wöhle
  • 3202 Bad Salzdetfurth 7
  • 3205 Bockenem 13
  • 3208 Giesen 6
  • 321 Elze-Land
  • 3210 Elze
  • 3211 Ahrenfeld
  • 3211 Alferde
  • 3211 Boitzum
  • 3211 Deilmissen
  • 3211 Dunsen
  • 3211 Eddinghausen
  • 3211 Eime 2
  • 3211 Eime 5
  • 3211 Haus Escherde
  • 3211 Heinsen
  • 3211 Heinum
  • 3211 Hemmendorf
  • 3211 Hönze
  • 3211 Holtensen
  • 3211 Levedagsen
  • 3211 Mittelrode
  • 3211 Ockensen
  • 3211 Sorsum
  • 3211 Thiedenwiese
  • 3211 Vardegötzen
  • 3211 Volgagsen
  • 3211 Wallenstedt
  • 3211 Wittenburg
  • 3211 Wülfinghausen
  • 3216 Salzhemmendorf 11
  • 3216 Salzhemmendorf 12
  • 3216 Salzhemmendorf 13
  • 322 Alfeld
  • 322 Alfeld-Land
  • 3221 Adenstedt
  • 3221 Ammensen
  • 3221 Capellenhagen
  • 3221 Dehnsen
  • 3221 Eberholzen
  • 3221 Eintzen
  • 3221 Eyershausen
  • 3221 Godenau
  • 3221 Grafelde
  • 3221 Graste
  • 3221 Hohenbüchen
  • 3221 Hoyershausen
  • 3221 Hoyershausen 3
  • 3221 Imbsen
  • 3221 Lütgenholzen
  • 3221 Ohlenrode
  • 3221 Rott
  • 3221 Sack
  • 3221 Schildhorst
  • 3221 Sellenstedt
  • 3221 Warzen
  • 3221 Westerberg
  • 3221 Wetteborn
  • 3221 Wettense
  • 3221 Wispenstein
  • 325 Hameln-Land
  • 325 Hameln 15
  • 3250 Hameln 8
  • 3251 Aerzen 3
  • 3251 Aerzen 5
  • 3251 Aerzen 8
  • 3251 Aerzen 9
  • 3251 Aerzen 11
  • 3251 Aerzen 12
  • 3251 Aerzen 13
  • 3251 Aerzen 14
  • 3251 Aerzen 15
  • 3251 Aerzen 16
  • 3251 Altenhagen b. Springe
  • 3251 Alvesrode
  • 3251 Bantorf
  • 3251 Barksen
  • 3251 Beber
  • 3251 Behrensen
  • 3251 Bessinghausen
  • 3251 Böbber
  • 3251 Börry
  • 3251 Brockensen
  • 3251 Brullsen
  • 3251 Dehmke
  • 3251 Dehmkerbrock
  • 3251 Diedersen
  • 3251 Dörpe
  • 3251 Egestorf
  • 3251 Egge
  • 3251 Esperde
  • 3251 Flakenhorst
  • 3251 Frenke
  • 3251 Gellersen
  • 3251 Glesse
  • 3251 Grießen
  • 3251 Groß Hilligsfeld
  • 3251 Haddessen
  • 3251 Hämelschenburg
  • 3251 Hajen
  • 3251 Halvestorf
  • 3251 Harderode
  • 3251 Hasperde
  • 3251 Haverbeck
  • 3251 Herkendorf
  • 3251 Herkensen
  • 3251 Höfingen
  • 3251 Hohnsen
  • 3251 Holtensen
  • 3251 Krückeberg
  • 3251 Lachem
  • 3251 Latferde
  • 3251 Lichtenhagen
  • 3251 Luttringhausen
  • 3251 Marienau
  • 3251 Multhöpen
  • 3251 Ohr
  • 3251 Ottenstein 3
  • 3251 Pötzen
  • 3251 Reinerbeck
  • 3251 Rohden
  • 3251 Rohrsen
  • 3251 Schöbber
  • 3251 Segelhorst
  • 3251 Selxen
  • 3251 Unsen
  • 3251 Voremberg
  • 3251 Wahrendahl
  • 3251 Wehrbergen
  • 3251 Weibeck
  • 3251 Welliehausen
  • 3251 Zersen
  • 3252 Bad Münder 7
  • 3252 Bad Münder 14
  • 3252 Bad Münder 15
  • 3253 Hessisch Oldendorf 7
  • 3253 Hessisch Oldendorf 11
  • 3253 Hessisch Oldendorf 23
  • 3254 Emmerthal 15
  • 3254 Emmerthal 16
  • 3257 Springe 12
  • 3258 Aerzen 5
  • 3260 Rinteln 17
  • 3261 Ahe
  • 3261 Antendorf
  • 3261 Raden
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3261-Stemmen.jpg
  • 3261 Stemmen
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 3261-Welsede.jpg
  • 3261 Welsede
  • 3261 Wennenkamp
  • 3262 Auetal 7
  • 3262 Auetal 9
  • 3262 Auetal 11
  • 3262 Auetal 12
  • 328 Bad Pyrmont Land
  • 3281 Kleinenberg
  • 33 Braunschweig
  • 33 Braunschweig 19
  • 33 Braunschweig 21
  • 33 Braunschweig-Kralenriede
  • 33 Braunschweig-Melverode
  • 33 Braunschweig-Olper
  • 33 Braunschweig-Riddagshausen
  • 33 Braunschweig-Rühme
  • 33 Braunschweig-Veltenhof
  • 33 Braunschweig-Sonderpostam
  • 3301 Ersehof
  • 3301 Geitelde
  • 3301 Klein Schöppenstedt
  • 3301 Lamme
  • 3301 Leiferde
  • 3301 Salzdahlum
  • 3301 Sierße
  • 3301 Veltheim
  • 3301 Völkenrode
  • 3301 Wendhausen
  • 3302 Cremlingen 2
  • 3302 Schandelah
  • 3307 Schöppenstedt 3
  • 3307 Uehrde 1
  • 3307 Uehrde 2
  • 332 Salzgitter 24
  • 332 Salzgitter 25
  • 332 Salzgitter 26
  • 332 Salzgitter 27
  • 332 Salzgitter 43
  • 332 Salzgitter 59
  • 332 Salzgitter 62
  • 332 Salzgitter 65
  • 3320 Salzgitter 22
  • 3321 Barbecke
  • 3321 Neuwallmoden
  • 3321 Salzgitter-Beinum
  • 3321 Salzgitter-Calbrecht
  • 3321 Salzgitter-Drütte 2
  • 3321 Salzgitter-Engelnstedt
  • 3321 Salzgitter-Engerode
  • 3321 Salzgitter-Groß Mahner
  • 3321 Salzgitter-Heerte
  • 3321 Salzgitter-Hohenrode
  • 3321 Salzgitter-Immendorf
  • 3321 Salzgitter-Krähenriede
  • 3321 Salzgitter-Ohlendorf
  • 3321 Salzgitter-Reppner
  • 3321 Salzgitter-Schäferstuhl
  • 3321 Sauingen
  • 3321 Steinlah
  • 3321 Westerlinde
  • 3322 Burgdorf 4
  • 3324 Haverlah
  • 333 Helmstedt-Autobahn
  • 333 Helmstedt-Zonengrenze
  • 3331 Helmstedt 1 Land
  • 3331 Helmstedt-Zonengrenze
  • 3331 Runstedt
  • 3332 Rennau 2
  • 3332 Rennau 3
  • 3339 Ampleben
  • 3339 Bansleben
  • 3339 Barnstorf
  • 3339 Eilum
  • 3339 Eitzum
  • 3339 Groß Dahlum Land
  • 3339 Klein Dahlum
  • 3339 Kneitlingen
  • 3339 Schliestedt
  • 3339 Warle
  • 3339 Watzum
  • 3339 Wobeck
  • 334 Wolfenbüttel 14
  • 334 Wolfenbüttel 15
  • 334 Wolfenbüttel 21
  • 334 Wolfenbüttel 24
  • 3340 Wolfenbüttel 18
  • 3340 Wolfenbüttel 19
  • 3341 Ahlum
  • 3341 Altenrode
  • 3341 Atzum
  • 3341 Berklingen
  • 3341 Fümmelse
  • 3341 Groß Biewende
  • 3341 Groß Denkte
  • 3341 Halchter
  • 3341 Isingerode
  • 3341 Kalme
  • 3341 Klein Biewende
  • 3341 Leinde
  • 3341 Lüderode
  • 3341 Mattierzoll
  • 3341 Mönchevahlberg
  • 3341 Neindorf
  • 3341 Sottmar
  • 3341 Weferlingen
  • 3341 Wendessen
  • 3341 Wetzleben
  • 3344 Achim 3
  • 3351 Amelsen
  • 3351 Andershausen
  • 3351 Avendshausen
  • 3351 Bartshausen
  • 3351 Bentierode
  • 3351 Billerbeck
  • 3351 Bruchhof
  • 3351 Eilensen
  • 3351 Ellersen
  • 3351 Erzhausen
  • 3351 Hallensen
  • 3351 Heckenbach
  • 3351 Holtershausen
  • 3351 Hoppensen
  • 3351 Ippensen
  • 3351 Kolonie Siegfried
  • 3351 Krimmensen
  • 3351 Kuventhal
  • 3351 Lüthorst
  • 3351 Mainholzen
  • 3351 Negenborn
  • 3351 Olxheim
  • 3351 Orxhausen
  • 3351 Portenhagen
  • 3351 Rengershausen
  • 3351 Rittierode
  • 3351 Siedlung Leinetal
  • 3351 Sievershausen
  • 3351 Stroit
  • 3351 Voldagsen
  • 3351 Volksen
  • 3351 Vorwohle
  • 3351 Vorwohle-Bahnhof
  • 3351 Wellersen
  • 3352 Einbeck 17
  • 3352 Einbeck 18
  • 3352 Einbeck 24
  • 3352 Einbeck 25
  • 3352 Einbeck 31
  • 3352 Einbeck 34
  • 3353 Bad Gandersheim 8
  • 3353 Bad Gandersheim 13
  • 3353 Bad Gandersheim 14
  • 3354 Dassel 3
  • 336 Osterode 23
  • 3361 Eisdorf 2
  • 337 Seesen Land
  • 337 Seesen 3
  • 3372 Hahausen
  • 338 Goslar 1 Land
  • 3381 Bettingerode
  • 3381 Beuchte
  • 3381 Eckertal
  • 3381 Götteringerode
  • 3381 Goslar 1 Land
  • 3381 Hahndorf
  • 3381 Heimerode
  • 3381 Heissum
  • 3381 Lochtum
  • 3381 Neuenkirchen
  • 3381 Ostharingen
  • 3381 Upen
  • 3381 Wehre
  • 3381 Westerode
  • 3384 Liebenburg 12
  • 3384 Liebenburg 18
  • 3388 Schlewecke
  • 34 Göttingen 27
  • 3400 Göttingen 19
  • 3400 Göttingen 25
  • 3400 Göttingen 29
  • 3401 Groß Lengden
  • 3401 Landolfhausen 2
  • 3401 Roringen
  • 3402 Dransfeld 2
  • 3402 Dransfeld 3
  • 3402 Niemetal 2
  • 3402 Niemetal 3
  • 3403 Friedland 6
  • 3403 Friedland 8
  • 3403 Friedland 12
  • 3404 Adelebsen 4
  • 3405 Tiefenbrunn
  • 3406 Bovenden 8
  • 3407 Gleichen 6
  • 3407 Gleichen 11
  • 3408 Duderstadt 16
  • 341 Northeim 22
  • 341 Northeim 24
  • 3410 Northeim 203
  • 3411 Behrensen
  • 3411 Bühle
  • 3411 Dörrigsen
  • 3411 Espol
  • 3411 Hardegsen
  • 3411 Hillerse
  • 3411 Imbshausen
  • 3411 Lagershausen
  • 3411 Oldenrode
  • 3411 Spanbeck
  • 3411 Wiebrechtshausen
  • 3418 Uslar 17
  • 3419 Allershausen
  • 3419 Amelith
  • 3419 Asche
  • 3419 Eberhausen
  • 3419 Erbsen
  • 3419 Eschershausen
  • 3419 Kammerborn
  • 3419 Lichtenborn
  • 3419 Nienover
  • 3419 Pfeifengrund
  • 3419 Vahle
  • 3419 Wibbecke
  • 3421 Aschenhütte
  • 3421 Düna
  • 3421 Neuhof
  • 3428 Duderstadt 22
  • 3429 Bernshausen
  • 3429 Etzenborn
  • 3429 Lütgenhausen
  • 3429 Renshausen
  • 3429 Tiftlingerode
  • 3429 Werxhausen
  • 3451 Wangelnstedt
  • 3455 Hehlen 1
  • 3457 Echershausen 2
  • 3471 Meinbrexen
  • 351 Hann. Münden
  • 3510 Hann. Münden 14
  • 3515 Oberscheden
  • 3515 Oberscheden 1

Eine Sammlung ist nie komplett. Daher gibt es weitere Fehllisten:

Fehlliste

Fehlliste – Amtskennzeichen (AKZ)

Fehlliste – Zweisteller

Fehlliste – vierstellige Postleitzahl, Leitbereich 2

Fehlliste – vierstellige Postleitzahl, Leitbereich 4

Ich freue mich auf Ihre Zuschrift. Herzlichen Dank!

Fehlliste, R-Zettel mit vierstelliger Postleitzahl (hier LB 4)

Hier finden Sie namentliche Aufzählungen oder Scans von R-Zetteln aus Niedersachsen, die ich für eine Forschungsarbeit suche. Eine Fehlliste wie bei Briefmarken macht hier keinen Sinn, da es für R-Zettel u.a. keine Michel Nummer gibt.

Bieten Sie mir folgende R-Zettel gern über das Kontaktformular zum Kauf oder als Scan an. Ich suche die folgenden R-Zettel, lose oder auf Brief. Vielen Dank!

Die abgebildeten R-Zettel sind teilweise Scans aus fremden Sammlungen oder Auktionsangeboten, die für eine bessere Beschreibung der gesuchten R-Zettel sorgen sollen.

Letzte Aktualisierung: 19. Januar 2021

Leitbereich (LB) 4:

  • 4441 Elbergen
  • 4441 Isterberg
  • 4441 Lünne 2
  • 4441 Moorlage
  • 4441 Neerlage
  • 4441 Quendorf
  • 4441 Wengsel

  • 445 Altenlingen
  • 445 Lingen 6
  • 4451 Estringen
  • 4451 Gersten
  • 4451 Handrup
  • 4451 Holthausen
  • 4451 Hüvede-Sommeringen
  • 4451 Klausheide
  • 4451 Mundersum
  • 4459 Adorf
  • 4459 Bimolten
  • 4459 Großringe
  • 4459 Haftenkamp
  • 4459 Halle
  • 4459 Hohenkörben
  • 4459 Kalle
  • 4459 Neuringe
  • 4459 Osterwald
  • 4459 Ringe 2
  • 4470 Meppen 1 Land
  • 4471 Eisten
  • 4471 Groß Hesepe
  • 4471 Hasselbrock
  • 4471 Hebelermeer
  • 4471 Helte
  • 4471 Holte
  • 4471 Rühlermoor
  • 4471 Schwefingen
  • 4471 Sustrum 2
  • 4471 Twist 2
  • 4471 Walchum 1
  • 4471 Walchum-Moor
  • 4471 Waldhöfe
  • 4471 Wehm
  • 4474 Renkenberge
  • 4475 Sögel 3
  • 4476 Lahn
  • 4477 Twist 7
  • 4491 Borsum
  • 4491 Breddenberg
  • 4491 Brual
  • 4491 Nenndorf
  • 4491 Neudersum
  • 4491 Neuengland
  • 4491 Neulehe
  • 4491 Steinbild
  • 4497 Aschendorf 2
  • 4497 Herbrum
  • 45 Osnabrück 29
  • 45 Osnabrück 31
  • 45 Osnabrück 33
  • 45 Osnabrück 39
  • 4501 Aschen
  • 4501 Ebbendorf
  • 4501 Hardensetten
  • 4501 Hellern
  • 4501 Hilter
  • 4501 Holte-Sünsbeck
  • 4501 Kalkriese
  • 4501 Nahme
  • 4501 Niedermark
  • 4501 Remsede
  • 4501 Sentrup
  • 4501 Sutthausen 1
  • 4501 Vennermoor
  • 4501 Laer 1
  • 4506 Oesede 2
  • 4509 Barkhausen
  • 4509 Dahlinghausen
  • 4509 Eielstädt
  • 4509 Haaren
  • 4509 Heithöfen
  • 4509 Herringhausen
  • 4509 Hitzhausen
  • 4509 Hördinghausen
  • 4509 Hüsede
  • 4509 Schwagstorf
  • 4509 Stirpe-Ölingen
  • 4513 Belm 2
  • 4515 Bad Essen 7
  • 4515 Bad Essen 8
  • 4515 Bad Essen 9
  • 4515 Bad Essen 11
  • 4518 Bad Laer 3
  • 4518 Bad Laer 5
  • 4518 Laer 5
  • 452 Melle 10
  • 452 Melle 12
  • 452 Melle 14
  • 452 Melle 15
  • 452 Melle 16
  • 452 Melle 27
  • 452 Melle 31
  • 4520 Melle 6
  • 4521 Gesmold
  • 4521 Markendorf
  • 4521 Nemden
  • 4521 Riemsloh
  • 4521 Suttorf
  • 4523 Holzhausen
  • 4524 Redecke
  • 4524 Schiplage
  • 4525 Riemsloh
  • 455 Bramsche 5
  • 455 Bramsche 9
  • 4551 Döllinghausen
  • 4551 Engelern
  • 4551 Kellinghausen
  • 4551 Lechtrup
  • 4551 Lintern
  • 4551 Malgarten
  • 4551 Plaggenschale
  • 4551 Rothertshausen
  • 4551 Sögeln
  • 4551 Steinfeld
  • 4551 Ueffeln
  • 4551 Vinte
  • 4551 Vinter Höhe
  • 4551 Weese
  • 4551 Westerholte
  • 4551 Wielage
  • 4553 Merzen 4
  • 4553 Neuenkirchen 3
  • 4553 Voltlage 2
  • 4558 Bersenbrück 2
  • 4558 Bersenbrück 3
  • 4559 Aslage
  • 4559 Basum-Sussum
  • 4559 Besten
  • 4559 Brickwedde
  • 4559 Langen
  • 4559 Talge
  • 4559 Wehdel
  • 457 Quakenbrück 2
  • 4571 Börstel
  • 4571 Dalvers
  • 4571 Gr0ß Mimmelage
  • 4571 Hartlage
  • 4571 Hekese
  • 4571 Herbergen
  • 4571 Vechtel
  • 4572 Bartmannsholte
  • 4572 Bevern
  • 4572 Broksteek
  • 4572 Calhorn
  • 4574 Vehs
  • 459 Cloppenburg Land
  • 4590 Cloppenburg 3
  • 4591 Beverbruch
  • 4591 Schwertheim
  • 4592 Liener
  • 4593 Emstek 4
  • 496 Stadthagen Land
  • 496 Stadthagen 2
  • 496 Sadthagen 3
  • 4960 Stadthagen
  • 4961 Evesen
  • 4961 Habichhorst-Blyinghausen
  • 4961 Hülshagen
  • 4961 Köbbensen
  • 4961 Krebshagen
  • 4961 Niedernholz
  • 4961 Nordholz
  • 4961 Ottensen
  • 4961 Probsthagen
  • 4961 Raderhorst
  • 4961 Reinsen
  • 4961 Rosenhagen
  • 4961 Rusbend
  • 4961 Scheie
  • 4961 Seggebruch
  • 4961 Südhorsten
  • 4961 Volksdorf
  • 4961 Vornhagen

Eine Sammlung ist nie komplett. Daher gibt es weitere Fehllisten:

Fehlliste

Fehlliste – Amtskennzeichen (AKZ)

Fehlliste – Zweisteller

Fehlliste vierstellige Postleitzahl Leitbereich 2 (LB 2)

Fehlliste vierstellige Postleitzahl Leitbereich 3 (LB 3)

Ich freue mich auf Ihre Zuschrift. Herzlichen Dank!

Überroller oder das Ende des Dritten Reiches

Wie ist der Begriff Überroller definiert?

Überroller sind postalische Belege, die noch im Dritten Reich, also vor der Besetzung durch die Alliierten, aufgegeben, aber erst nach der Besetzung, also im Nachkriegsdeutschland, zugestellt wurden.

Nach Meinung von Herrn Alfred Meschenmoser (Autor, Quelle siehe am Ende des Artikels) gehören Überroller eher zum Sammelgebiet Deutsches Reich, weil die Nachrichten, die mit solchen Postsendungen übermittelt werden sollten, der Zeit des Dritten Reiches zuzurechnen sind und die Sendung zu den Bedingungen und Bestimmungen, auch noch mit den Wertzeichen des Dritten Reiches aufgegeben worden sind.

Diese Art von Belegen dokumentiert philatelistisch das Ende des Dritten Reiches. Entscheidend für die Frage eines möglichen Überrollers ist die Frage, wann der jeweilige Ort durch die Alliierten im Krieg oder bei Kriegsende besetzt worden ist.

Als erste Region im Westen wurde Aachen ab Mitte September 1944 von den Alliierten besetzt. Flensburg folgte zuletzt am 13.5.1945.

Sprachlich exakt müsste die Bezeichnung „ÜBERROLLTE Postsendungen“ heißen. Denn die Postsendungen haben niemanden überrollt, sondern sie sind überrollt worden.

R-Brief aus Bückeburg nach 21 Herdecke (Ruhr), Poststempel 12.3.45, R-Stempel statt R-Zettel ohne Unterscheidungsbuchstabe mit handschriftlichem Numerator, Überroller, Zensurbrief, links Verschlußzettel (Riemer B-100) mit violettem Zensurstempel Military Censorchip Civil Mails 19015 der britischen Zensurstelle Bonn.

Ankunftsstempel Herdecke 15. Dezember 1945

R-Stempel vom obigen Beleg

Bückeburg wurde am 8.4.45, Herdecke am 13.4.45 besetzt.

Orts-R-Brief mit Absendereindruck „Der Landrat des braunschweigischen Landkreises Braunschweig“ mit Poststempel 9. April 1945. R-Zettel Braunschweig 1 mit Postleitgebietszahl (PLGZ) 20. Violetter „Zurück“ Stempel vom 10. April 1945. Auf der linken Seite britischer Verschlußzettel (Opened by) und Prüfstempel 18800 der Zensurstelle Bonn. Die Briefmarken mit Hitler Portrait sind geschwärzt.

Handschriftlicher Vermerk „Wilhelmstr. 3 nicht zu ermitteln“. Drei Stempel sind auf der Rückseite zu entdecken: Ankunftstempel Braunschweig 1 Ankunft 10. April 1945, Braunschweig 1 vom 10. Juli 1945 und Braunschweig 1 Ankunft vom 28. November 1945.

R-Zettel vom obigen Beleg, PLGZ 20

Wegen der chaotischen Verhältnisse unmittelbar vor der Alliierten Besetzung in Braunschweig am 12. April 1945 wurde der Brief nicht mehr an den Absender zurückgegeben.

Hinter dem obigen Beleg verbirgt sich eine traurige Geschichte. Der Absender, Landrat Friedrich Bergmann wurde am 10. April 1945 auf Befehl des stellvertretenden Gauleiters (NSDAP-Kreisleiter) Berthold Heilig erschossen, nachdem er sich geweigert hatte, mehrere Brücken, vor der Übernahme der Stadt durch die Amerikaner, sprengen zu lassen.

Braunschweig wurde am 10. April 1945 besetzt.

R-Brief von Ditzumerverlaat (Ostfriesland) nach Hannover, Stempel auf Vorderseite nicht lesbar. Frankatur mit Hitler Briefmarken, daher vor Kriegsende aufgegeben. „Zurück“ Stempel durchgestrichen. Verschlußzettel Opened by mit Prüfstempel Military Censorship Civil Mails 19222

Rückseitig Poststempel (20) Hannover vom 13. Dezember 1945

R-Zettel vom obigen Beleg, „R“ handschriftlich auf Verschlußzettel nachgezeichnet.

Hannover wurde am 10. April 1945, die Region um Ditzumerverlaat (Norden, Aurich, Emden) am 6. Mai 1945 besetzt.

Überroller kommen in (fast) allen Versendungsformen vor. Es gibt Beispiele für normale Briefe, Drucksachen, Postkarten, Post- und Feldpostanweisungen, Zahlkarten, Feldpost und wie hier beschrieben auch Einschreiben.

Nicht in allen Fällen gelang es die Postsendungen, die vor Kriegsende auf den Weg gebracht wurden, nach Kriegsende den Empfängern zuzustellen.

Der Autor Alfred Meschenmoser hält in seiner lesenswerten Schrift von 1984 fest:

Nachdem im Mai 1945 englische, irische und dänische Truppen nach Hamburg gekommen waren, wurde in einer Kaserne in Hamburg-Rahlstedt eine Postzensurstelle eingerichtet. 1200 Menschen standen hier an langen Tischen und öffneten riesige Mengen von Post, die die alliierten Truppen vorgefunden haben.

Wahrscheinlich wurden die Sendungen nachrichtendienstlich ausgewertet.

Die Post wurde anschließend tonnenweise auf dem von der Deutschen Wehrmacht in Hamburg-Rahlstedt eingerichteten Standortübungsplatz Höltigbaum verbrannt.

Wenn die Schilderungen der tonnenweisen Vernichtungen zutreffen, ist es nicht verwunderlich, dass aus dem nordwestdeutschen Raum kaum Überroller bekannt geworden sind.

Literatur:

  • Überroller-Post 1945-1949, vom Dritten Reich in das Nachkriegsdeutschland, Alfred Meschenmoser, Neue Schriftenreihe der Poststempelgilde Rhein-Donau e.V., Heft Nr. 104, 1984